An alles gedacht

Checkliste Baby: Diese Dinge dürfen bei der Baby-Erstausstattung wirklich nicht fehlen

 Schon bald ist dein Baby da! Nutze die Zeit unbedingt noch für die Erstausstattung. Mit unserer Checkliste fürs Baby behältst du den Überblick.

Checkliste Baby
Unsere Checkliste fürs Baby hilft dir dabei, mit Neugeborenen den Überblick zu behalten Foto: Mikolette / iStock

Wenn die letzten Wochen der Schwangerschaft angebrochen sind, wächst die Aufregung aufs Baby ins Unermessliche. Oft kommt die werdende Mama aber auch erst dann das erste Mal so richtig zur Ruhe -  dem Mutterschutz sei Dank! Bei vielen wird erst jetzt das Kinderzimmer eingerichtet oder die Babyausstattung besorgt. Egal, ob du dich in der gleichen Situation befindest - oder noch etwas an Kugel-Zeit vor dir hast - mit unserer Checkliste fürs Baby erfährst du, worauf es bei der Erstausstattung wirklich ankommt. 

Erstausstattung fürs Baby: Die Hardware (Kinderwagen, Autositz & Co.)

Was braucht man für ein Baby? Die Beantwortung der Frage ist gar nicht so leicht und super individuell. Aber: Vor allem die großen Anschaffungen fürs Baby sind wichtig - allen voran der Kinderwagen und Autositz. Ohne Babyschale können du und dein Baby nach der Geburt gar nicht erst entlassen werden. Und selbst, wenn das Krankenhaus direkt um die Ecke ist, und du dir vornimmst, nach der Entbindung einfach zu Fuß, mit dem Säugling im Kinderwagen, nach Hause zu laufen, kann ich dir aus Erfahrung berichten, dass das aufgrund von Geburtsverletzungen und Co. leichter gesagt als getan ist. Gehe lieber auf Nummer sicher und sorge vor. 

Unsere Top 3 Babyschalen für Neugeborene

1. MAXI-COSI Pebble PRO I-size - ca. 200 Euro über Babymarkt.de

2. Britax Römer Baby-Safe 2 i-Size inkl. Base - ca. 310 Euro über Babymarkt.de

3. cybex Platinum Cloud Z i-Size - ca. 260 Euro über Babymarkt.de 

Unsere Top 3 Kinderwagen für Babys bis hin zum Kleinkindalter

1. bugaboo Kombikinderwagen Cameleon 3 Plus Complete - ca. 750 Euro über Babymarkt.de 

2. cybex Gold Balios S 2 in 1 - ca. 410 Euro über Babymarkt.de 

3. Stokke Kinderwagen Xplory X - ca. 1.000 Euro über Babymarkt.de 

Baby-Checkliste für Möbel: Babybett und Wickelkommode

Butter bei die Fische: Solange dein Baby noch klein ist, benötigt es kein eigenes Zimmer. Lass dich dahingehend also nicht stressen. Die meisten Säuglinge schlafen in ihrem ersten Lebensjahr mit bei Mama und Papa im Schlafzimmer. Was nicht heißt, dass sie zwangsläufig mit dir und deinem Partner im selben Bett schlafen sollten. Im Gegenteil!

Der sicherste Ort für gesunden Babyschlaf (vor allem nachts) ist ein Beistellbettchen. Eingemummelt in einen Schlafsack und ganz in Mamas Nähe (aka der Milchbar) schläft das Kleine besonders friedlich und ruhig. Kleiner Tipp: Kaufe direkt ein Beistellbettchen, das etwas größer ist. Sonst ärgerst du dich später darüber, dass dein sechs Monate altes Baby nicht mehr hineinpasst und ein neues Bettchen angeschafft werden muss. 

Unser liebstes Babybeistellbett von Schardt

Und obwohl die erste Nacht im Kinderzimmer noch in weiter Ferne schwebt, ist es sinnvoll, in Sachen Erstausstattung trotzdem schon an die Wickelkommode zu denken. Es gibt keinen besseren Ort, dein Neugeborenes zu wickeln als auf einer Wickelauflage, die seiner Größe entspricht und alle Pflegeprodukte wie Windeln, Cremes und Feuchttücher beherbergt. 

Unsere Lieblingswickelkommode von trendteam smart living

Erstausstattung: Wickelutensilien und andere Pflegeprodukte

Die Haut - allen voran der Popo - eines Babys ist sehr empfindlich. Hier gilt die Regel, weniger ist mehr. Vor allem Feuchttücher aus der Drogerie werden von immer mehr frisch gebackenen Eltern gemieden. Zumindest in den ersten Lebensmonaten des Babys. Die Konservierungsstoffe, die in ihnen enthalten sind, stehen im Verruf, die zarte Babyhaut zu reizen. Und auch der Nachhaltigkeitsaspekt spielt für viele Eltern eine große Rolle. 

Einige Waschlappen und warmes Wasser aus der Thermoskanne sind meist ausreichend für die Reinigung des Babypopos. Etwas Mandelöl auf einem Einwegwaschlappen macht die Haut auf ganz sanfte und pflegende Art wieder schön sauber. Du siehst, viel braucht es nicht. Hier unsere absoluten Basics für die Wickelkommode: 

1. Waschlappen 

2. Thermoskanne (hält Wasser für den Popo schön warm) 

3. Windeln 

4. Wundschutzsalbe 

5. Wärmelampe (vor allem für Winterbabys)

Kleidung fürs Neugeborene

Auf deiner Checkliste fürs Baby sollte auf jeden Fall auch Thema Babykleidung abgebildet werden. Viel brauchen die kleinen Würmchen in den ersten Wochen nicht. Umso wichtiger ist es, vor der Anschaffung ein Augenmerk auf Qualität zu setzen. 

Empfindliche Babyhaut ist schnell gereizt und auch das Regeln der eigenen Körpertemperatur fällt Neugeborenen noch schwer. Setze in Sachen Babykleidung daher auf hochwertige Materialien wie Wolle und Seide. Als Wolle-Seide-Gemisch sorgen Body, Strampler und Co. auf der Haut für eine optimale Temperatur und fühlen sich kuschelig weich an. 

Auch, wenn die Kleidung etwas teurer ist, als von anderen konventionellen Marken, fokussiere dich auf einige wenige Teile - mehr benötigt dein Baby nicht. Welche Größe du für dein Baby brauchst, zeichnet sich gegen Ende der Schwangerschaft ab. Dein Frauenarzt / deine Frauenärztin kann dir dann die ungefähren Maße des Babys nennen und du wiederum die passende Babykleidung kaufen. Die meisten Neugeborenen passen in eine Größe 50 - 56.  Diese Checkliste kann dir bei der Zusammenstellung der Garderobe behilflich sein:

Winterbaby: 

  • drei bis vier Langarmbodys 
  • drei Strumpfhosen 
  • drei Höschen 
  • drei Pullover oder Strickjacken
  • drei Paar Socken
  • ein bis zwei Hauben oder Mützchen
  • ein Paar Babyschühchen oder Wollsocken 
  • Walkoverall sowie dickes Mützchen und Schal für draußen

Sommerbaby:

  • drei Langarmbodys 
  • ein Kurzarmbody
  • drei Höschen
  • einen Pullover 
  • eine Strickjacke 
  • drei Paar Socken 
  • ein leichtes Mützchen und Decke für draußen

Wie viel kostet die Erstausstattung fürs Baby? 

Eine Frage, die ich genauso beantworten würde wie "Wie viel kostet ein Wocheneinkauf?" - kommt darauf an, wie viel du ausgeben möchtest oder kannst. Glücklicherweise gibt es alle - wirklich ALLES - fürs Baby in einer günstigen Variante, einer mittel teuren und einer hochpreisigen. Wenn du nicht alles neu kaufen magst, schaue unbedingt bei ebay Kleinanzeigen rein. Dort findest du von Möbeln über Kleidung bis hin zum Bettchen sehr viel fürs Baby - zu einem fairen Preis. Und manchmal sogar umsonst ...

Was braucht ein Baby - nicht!

Was alles zur Erstausstattung dazugehört - oder eben nicht-, ist für viele total individuell und kann so pauschal gar nicht gesagt werden. Weniger ist generell immer mehr. Und auch die Diverse "nachkaufen kannst du immer noch" hat ihre volle Berechtigung. 

Aus meiner persönlichen Erfahrung kann ich dir nur davon abraten, bereits in der Schwangerschaft wie wild Fläschchen, Milchpulver und Co. zu kaufen, in der Sorge, nicht genug Muttermilch produzieren können. Auch Spielsachen braucht dein Säugling in den ersten Monaten nicht. Um die brauchst du dich wahrscheinlich in den kommenden Jahren sowieso nicht zu kümmern - Oma sei Dank! 

Wochenbett: Kleine Helferlein für Mama

Bei deiner Checkliste fürs Baby dürfen auch einige Dinge für Mama nicht fehlen. Das Stillkissen ist so ein Helferlein, das gut und gern schon in der Schwangerschaft besorgt werden kann und nachts bereits zum Einsatz kommt. Viele Schwangere empfinden es als reinste Wohltat, das längliche Kissen in der Nacht in der Seitenlage zwischen die Beine zu klemmen und den Bauch etwas ablegen zu können. Ist das Baby dann auf der Welt, erleichtert es das Stillen und macht es richtig kuschelig. 

Auch diese Dinge kannst du bereits in der Schwangerschaft besorgen, um sie im Wochenbett anzuwenden:

Brustwarzen-Creme

Pflegt beanspruchte Brustwarzen und sollte nach jedem Stillen verwendet werden. Auch spröde Lippen profitieren von der reichhaltigen Creme. 

Still-BHs + Einlagen

Kaufe ca. drei Still-BHs - und zwar ruhig eine bis zwei Nummern größer als sonst. Schießt die Milch ein paar Tage nach der Geburt ein, wirst du dich über große Still-BHs freuen. Außerdem: Stilleinlagen nicht vergessen zu besorgen. 

Miederhose

Unsexy aber praktisch und angenehm: Miederhosen stützen nach der Geburt den gesamten Bereich des Beckenbodens und sorgen durch den sanften Druck für ein angenehmes (zurechtrückendes) Gefühl. Das Höschen immer mal wieder zwischendurch anziehen und schauen, wie es sich anfühlt. 

Einlagen für den Wochenfluss

Die Gebärmutter braucht nach der Geburt etwas Zeit, sich zurückzubilden. Dazu gehört der Wochenfluss, der dich einige Wochen nach Entbindung begleiten wird. Sorge vor und statte dich mit extra dicken Binden aus, die Blut und anderes sicher aufnehmen. 

Das könnte dich auch interessieren: