Trend-Alarm!

90s Blowout: Die voluminöse Frisur der 90er ist zurück

Warum der "90s Blowout" und "Oh, là, là"-Reaktionen definitiv zusammengehören? Weil wir bei dieser fluffigen Föhn-Frisur einfach nicht anders können. Wir zeigen dir, wie du den voluminösen Look zu Hause stylst.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Der "90s Blowout" ist wieder auf die Straßen zurück gekehrt. Ein gewisses Gefühl von Nostalgie schleicht sich bei dem ein oder anderen nun ein. Wie lange ist es her, dass große voluminöse Föhn-Frisuren Trend waren? Nach einem Jahrzeht von Undone-Waves und "Natürlichem Make-up-Look" sorgt der Trend für frischen Föhn-Wind. Auch dieses Jahr geht es bei der charakteristischen Frisur aus den 90er-Jahren um besonders viel Fluffigkeit. Mit Föhn und Haarspray Tonnen von Volumen zaubern? Geht kinderleicht. Vor allem, wenn du dazu noch eine 90s-Playlist mit Spice Girls oder Back Street Boys anmachst.

"90s Blowout": Das macht die Föhn-Frisur so sensationell

Der "90s Blowout" punktet mit unglaublich viel Volumen und Schwung. Das Besondere an der Frisur ist, dass sowohl am Ansatz als auch in den Haarenden Fülle herbeigezaubert wird. Der 90s Blowout gibt deinem Gesicht nicht nur einen schönen Rahmen, sondern erweckt auch die Sprungkraft deiner Haare. Egal, ob Seiten- oder Mittelscheitel, mit oder ohne Pony- die Frisur ruft jedes Mal bewundernde Blicke hervor. Denn an Volumen ist diese Art des Haare-Ausföhnens kaum zu übertreffen. Auf die Haarlänge kommt es hierbei nicht an, denn die Methode funktioniert bei fast allen Längen. Bei dieser Frisur geht es in erster Linie um den Glamour-Faktor!

Eine gute Vorbereitung für deine Haare ist hierbei unerlässlich. Bedeutet: Die Frisur beginnt nicht erst, wenn du den Föhn in die Hand nimmst, sondern schon davor. Daher am Besten ein Shampoo für Volumen und Fülle verwenden, bevor du mit dem Styling beginnst.

Wem steht der "90s Blowout"?

Ganz gleich, ob kurzes oder langes Haar: die gefragte Haartracht ist für jeden geeignet. Die Haarlänge spielt dabei keine größere Rolle. Wichtig ist nur, dass dir das Endergebnis gefällt und du dich mit der Frisur wohlfühlst. Ob du nun Locken oder glatte Haare oder ein andere Haarstruktur hast, ist irrelevant. Der voluminöse Look setzt dein Gesicht gekonnt in Szene und sorgt bei jeder Gesichtsform für einen Wow-Effekt. Eine Sache ist jedoch definitiv von Vorteil: Armmuskeln. Denn gerade bei langen Haaren kann das Blowout anfangs auch zu einem Workout werden.

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Wie du den 90s Blowout mit Wow-Effekt selbst stylst

Schritt 1: Schaumfestiger verteilen

Nachdem du deine Haare gewaschen hast und sie handtuchtrocken sind, ist es wichtig dein Haar zu schützen. Da du bei dem 90s Blowout mit Hitze arbeitest, sprühst du daher am Besten ein Hitzeschutz-Spray auf deine Haare auf, damit sie gesund bleiben. Anschließend nimmst du deinen Lieblings-Haarschaum für Volumen und verteilst den Schaum am Haaransatz. Ein guter Schaumfestiger oder ein gutes Haarmousse wirken in Sachen Fülle wahre Wunder. Anschließend die Haare einmal durchkämmen.

Schritt 2: Haare abteilen

Als nächstes unterteilst du deine noch feuchte Haarpracht horizontal in drei Sektionen. Hierfür beginnst du am Hinterkopf und greifst mit deinen Fingern oder einem Kamm etwas drei Zentimeter über deinen Nacken und teilst die erste Haarsektion mit einer Haarklammer ab. Ungefähr auf Höhe deiner Ohren kannst du nun die zweite Sektion abteilen. Übrig bleibt die oberste und dritte Sektion zum Abstecken.

Schritt 3: Das Föhnen und Fixieren

Sobald deine Haare an Ort und Stelle sind, nimmst du einen Teil der untersten Sektion und föhnst sie mit einer Rundbürste und Föhn oder einer Heißluftrundbürste trocken. Wichtig ist hierbei die Aufwärts-Bewegung: Ziehe deine Haare beim Föhnen mit der Rundbürste sanft nach oben und weg vom Kopf. So kreierst du mehr Volumen, als wenn du sie glatt nach unten föhnst. Die trockene Strähne rollst du nun mit dem Finger auf und klippst sie anschließend mit einer Haarklammer an deinem Kopf fest. Alternativ kannst du die Strähne auch auf einen großen Lockenwickler eindrehen und diesen mit einem großen Haarclip an deinem Kopf befestigen.

Schritt 4: Haarspray

Diesen Vorgang wiederholst du nun so oft, bis alle deine Haare aufgewickelt sind. Dann beginnst du mit der ersten Strähne und löst sie vorsichtig aus der Haarklammer. Nachdem du alle aufgerollten Haare wieder gelöst hast, gibst du deinem 90s Blowout mit Haarspray nochmal extra Halt. Et voilà! Fertig ist das Kunstwerk.

Extra-Tipp:

Wenn du möchtest, dass dein 90s Blowout länger hält, lässt du die aufgerollten Haare in dieser Position ganz auskühlen. Achte auch darauf, dass du deine Produkte überall im Haar gleichmäßig verteilst. Solltest du mal weniger Zeit habe, kannst du die Haare auch nur trocken föhnen. Dann ist es wichtig, dass du die Haare am Ende kurz kalt föhnst und sie in die gegenteilige Richtung trocknen lässt, als sie fallen sollen.

Artikelbild und Social Media: iStock/ Nastasic