SIE SIND HIER: Maxi »  MODE & BEAUTY

Blogroll: Unsere Lieblings-Blogs aus Mode, Do-it-yourself und Design

Teil 2 unserer Blogroll: 15 neue Lieblings-Blogs aus Mode, Do-it-yourself und Design

Wir haben wieder viele, viele neue Lieblings-Blogs ins Herz geschlossen! Viel Spaß beim Entdecken!

Produktion: Marieke Abt

Nike und Sarah (beide 23) vom Blog www.thisisjanewayne.com

Kurze Einordnung: Wofür steht Euer Blog in ein, zwei Sätzen?

Auf unserem Blog teilen wir tagein, tagaus Gefühle, Gedanken und Geschichten rund um die schönen Dinge unsere Gesellschaft – den Fokus legen wir dabei auf Mode, Kunst und Kultur, indem wir Informationen mit persönlichen Eindrücken verknüpfen.

Wieso habt Ihr mit dem Bloggen begonnen und wie hat sich die Blogosphäre/ Eure Sichtweise/ die Aufgaben der Blogger seitdem verändert?

Tagtäglich schwirren so viele Themen und Fragen in unseren Köpfen herum, dass wir nach einem kleinen Komsos gesucht haben, der es uns ermöglicht, all das teilen zu können. Nachdem wir beide unser Journalismus-Studium beendet hatten, entschieden wir uns für unser persönliches Abenteuer Thisisjanewayne.com. Wir wissen jetzt definitiv, wie viel Arbeit das ist und dass man als Blogger auch eine kleine Verantwortung zu tragen hat. Man wird mit der Zeit kritischer und zurückhaltender mit Lob - beispielsweise wenn man Pelz in einer Kollektion entdeckt, die man eben noch ganz hübsch fand.

Das Highlight Eurer bisherigen Blogzeit?

Sicherlich die Fashion Week Berlin. Im Grunde sind unsere wahren Highlights aber die kleinen Dinge, die tagtäglich passieren können: Wenn dir jemand für das, was du leistest, ganz leise auf die Schulter klopft oder dir ein paar liebe Worte schenkt, weil er mag, was und wie du schreibst.

Dein liebstes Ohne-kann-ich-nicht-Teil?

Nike: Die braun/creme-gemusterte Indianer-Jacke, die mir meine besten Freundin geborgt hat.

Sarah: Ich kann nicht ohne meinen Duft „Cinema“, mein Smartphone und den Cardigan des Liebsten.

Designer, Menschen, Ereignisse: Was inspiriert Euch zu Euren Einträgen?

Das Leben in Berlin, Veränderungen in der Gesellschaft, Freunde, aber vor allem die große Popkulturblase.

Eure Trendprognose für Mode, Lifestyle oder Kultur?

Wir fürchten, dass große Trends mehr und mehr verschwinden werden, oder eher: verschwimmen. Der Blick wird eher aufs Detail wandern – bei all den tollen Farben und Schnitten wäre es einfach zu schade, sich einschränken zu müssen. Alles ist erlaubt, wir müssen mutiger werden.

Euer Shopping-Tipp im Netz?

Nike: Um ehrlich zu sein, benutze ich oft Polyvore.com, um schnell das zu finden, was ich suche. Ansonsten bevorzuge ich reale Einkaufstouren, denn es ist wichtig, die Haptik eines Stoffes greifen zu können – man muss sich schließlich wohl fühlen und nicht nur hübsch aussehen.

Sarah: Meine neueste dänische Entdeckung: samsoe.com

Freie Wahl in den Online-Shops – Welchen Herzenswunsch erfüllt Ihr Euch?

Nike: Weil ich selber niemals so viel Geld für eine Tasche ausgeben würde: Chloé Top Handle Bag.

Sarah: Den Klassiker: Chanel 2.55

Mit wem würdest Du sofort Deinen Kleiderschrank tauschen?

Sarah: Sienna Miller oder Chloe Sevigny.

Nike: Im Moment fiele meine Wahl wohl tatsächlich auf Alexa Chung. Oder doch auch Chloe Sevigny?

Zakir Maqsood (25) und Anne Sofie Dejgaard (27) vom Blog www.stopstealingmylook.com

Kurze Einordnung: Wofür steht Euer Blog in ein, zwei Sätzen?

Unser Blog dreht sich um Inspirationen im immateriellen Sinn. Es geht um viel mehr als unsere Outfits. Es handelt sich um etwas Längerfristiges, um etwas, das unser Handeln bestimmt. Bloggen auf einer neuen Ebene.

Wieso habt Ihr mit dem Bloggen begonnen und wie haben sich die Blogosphäre/ Eure Sichtweise/ die Aufgaben der Blogger seitdem verändert?

Wir starteten StopStealingMyLook, weil es unserer Meinung nach nur sehr wenig tiefgründige Blogs gab. Der Fokus lag bis dahin auf dem "Eigenen Styles", es ging nicht um Stil auf einem höheren Level.

Das Highlight Eurer bisherigen Blogzeit?

Die Einladungen und Besuche zu verschiedenen Fashion-Weeks auf der ganzen Welt.

Euer liebstes Ohne-kann-ich-nicht-Teil?

Ziz: Momentan die Robe-Jacket von Damir Doma.

A: Meine Helmut-Lang-Lederleggings und eine Chanel-Tasche.

Designer, Menschen, Ereignisse: Was inspiriert Euch zu Euren Einträgen?

Unsere Inspiration rührt viel tiefer, als Menschen oder Designer. Wir schauen uns das Leben im weitestesten Sinne an - alles von texturierten Wänden oder einem neuen Blickwinkel auf eine Person kann dabei ausschlaggebend sein.

Eure Trendprognose für Mode, Lifestyle oder Kultur?

Mode meint heute die Inspiration von Kunst, Musik, Design und Fotografie, mehr als je zuvor. Die Zusammenhänge zwischen diesen Sparten werden zukünftig sicher noch wachsen.

Euer Shopping-Tipp im Netz?

A: Opening Ceremony.

Ziz: LN-CC.

Freie Wahl in den Online-Shops – Welchen Herzenswunsch erfüllt Ihr Euch?

A: Eine Chanel- oder eine Hermès-Tasche.

Ziz: Der "Wool Toile Trenchcoat" von Dior Homme.

Mit wem würdet Ihr sofort Eure Kleiderschränke tauschen?

A: Emmanuelle Alt oder Carine Roitfeld.

Ziz: Kris Van Assche.

Franzi (25) und Sophie (25) vom Blog www.sofrannifinesse.com

Kurze Einordnung: Wofür steht Euer Blog in ein, zwei Sätzen?

In zwei Sätzen? Mit fünf Wörtern: FASHION / MUSIC / ART / LIFESTYLE / FOOD.

Wieso habt Ihr mit dem Bloggen begonnen und wie haben sich die Blogosphäre/ Eure Sichtweise/ die Aufgaben der Blogger seitdem verändert?

Wir wollten ursprünglich einen Ort schaffen, auf den alle unsere Freunde jederzeit und überall zugreifen können. Um Ihnen Dinge zu zeigen, die uns momentan glücklich machen oder beschäftigen. Das ist jetzt 3 Jahre her - seitdem haben wir uns stark Richtung Mode orientiert. Mittlerweile sind wir mit Sofranni m'a dit (Zitaten und mehr) und Sofranni Cuisine (Rezepten und mehr) ganzheitlicher geworden. Bloggen ist eine ganz individuelle Sache, die jeder anders interpretiert. Ob es darum geht Streetstyles einzufangen, eigene Outfits zu präsentieren oder ganze Zeitschriften-ähnliche Einträge zu veröffentlichen - alles gehört dazu. Ob man das Angebot wahrnimmt oder nicht, ist subjektive Entscheidung. Lesen, oder lieber lassen. Aber nicht verurteilen.

Das Highlight Eurer bisherigen Blogzeit?

Franzi: Seinen eigenen Horizont immens erweitert zu haben und tagtäglich inspiriert zu werden.

Sophie: Zu bemerken, das die eigene Arbeit Anderen Freude bereitet.

Euer liebstes Ohne-kann-ich-nicht-Teil?

Franzi: Mein lindgrünes Cashmere-Tuch von Hermès. Es ist riesig und sehr, sehr weich.

Sophie: Meine schwarzen Reiter-Stiefeletten. Sind gerade im Winter ein treuer und verlässlicher Begleiter.

Designer, Menschen, Ereignisse: Was inspiriert Euch zu Euren Einträgen?

Franzi: Menschen auf der Straße, andere Modeblogs und natürlich das, was gerade auf den Laufstegen zu sehen ist.

Sophie: Da schließe ich mich an. Hinzu kommt: Prima Musik (wie die Podcasts von Katerundstunk), die französische Numéro und natürlich das aufregende Gefühl etwas wirklich Schönes gesehen zu haben und dieses teilen zu wollen. Da bietet sich ein Blog ja an...

Eure Trendprognose für Mode, Lifestyle oder Kultur?

Franzi: Mehr Qualität – die Bereitschaft in Key-Stücke zu investieren.

Sophie: Definitiv. Mit Qualität kommt vielleicht auch der Wunsch mehr selbst zu schaffen und sich dadurch zu differenzieren. Ich würde mit wünschen mehr Individualität - die nicht laut sein muss - auf deutschen Straßen zu sehen. Und außerdem: Mädchen da draußen, DIY!

Euer Shopping-Tipp im Netz?

Franzi: Farfetch, la garçonne, vintage-paris (ein Online-shop mit großartigem Schmuck und tollen Taschen)

Sophie: Rag & Bone, TheOutnet

Freie Wahl in den Online-Shops – Welchen Herzenswunsch erfüllt Ihr Euch?

Franzi: Oh - entweder die Celine „Clasp“ Bag oder das Collier de Chien aus Silber von Hermès.

Sophie: Nicht online erhältlich, dafür umso mehr Herzenswunsch ist die Kelly-Bag von Hermès. 35cm, Togo-Kalbsleder, goldene Beschläge. MERCI!

Mit wem würdet Ihr sofort Eure Kleiderschränke tauschen?

Franzi: Mit niemandem, wenn dann mit Sophie oder Hanneli Mustaparta.

Sophie: Wir sollten den Kleiderschrank zusammenlegen. Von diesem genialen Plan sind wir zeitweise wieder abgewichen - wir haben zusammengewohnt! Davon abgesehen wäre ich an Taylor Tomasis Schrank - nein, Schränken interessiert!

Ervehea Ceji (22) vom Blog ervehea.blogspot.com

Kurze Einordnung: Wofür steht Dein Blog in ein, zwei Sätzen?

Wirkung und Auswirkung von Filmkostümen, wie stark sie einen Film beeinflussen und auch die zeitgenössische Mode.

Wieso hast Du mit dem Bloggen begonnen und wie hat sich die Blogosphäre/ Deine Sichtweise/ die Aufgaben der Blogger seitdem verändert?

Anfangs hatte ich nur ein paar Screenshots von tollen Outfits in Filmen oder Serien, die ich mit anderen teilen wollte. Nach und nach setzt man sich immer mehr mit dem auseinander, was man da eigentlich hochladen will, so entwickelte sich bei mir eine fast schon krankhafte Analyse von Filmkostümen, wenn auch immer vom Auge eines Amateurs betrachtet und manchmal auch überspitzt interpretiert.

Es gibt tatsächlich immer wieder neue Blogs, die originell und frisch sind, die nicht die immergleichen „Inspirationsbilder“ kopieren und Konsum predigen. Bei der Flut von Blogs sind diese nur leider schwer ausfindig zu machen.

Das Highlight Deiner bisherigen Blogzeit?

Jeder neue Leser, jeder Kommentar und persönliche E-Mails sind cool. Manchmal landen tatsächlich auch die Filmschaffenden selbst auf meinem Blog, verrückt.

Dein liebstes Ohne-kann-ich-nicht-Teil?

Eyeliner.

Designer, Menschen, Ereignisse: Was inspiriert Dich zu Deinen Einträgen?

(Die trashigsten) Filme oder interessante Persönlichkeiten. Exzentrische Kleidungsstile, stimmungsvolle Editorials und Fotografien, Kunst, humorvolle Posts von anderen Blogs… Ein Blog ist ja etwas persönliches, da muss man sich zum Glück nicht festlegen.

Dein Shopping-Tipp im Netz?

Außer Topshop oder gezieltem Suchen auf Ebay kaufe ich eigentlich nicht online, das gab bei mir bisher immer böse Überraschungen.

Freie Wahl in den Online-Shops – Welchen Herzenswunsch erfüllst Du Dir?

Ein Paar perfekt sitzende Boots. Aber sonst eher Technik. Lieber so was wie einen Heimkino-Beamer…

Mit wem würdest Du sofort Deinen Kleiderschrank tauschen?

Puh, da kann mich nicht festlegen… Freja Beha Erichsen, Sheila Marquez, Lou Doillon und Abbey Lee Kershaw. Und für die Abendgarderobe Cate Blanchett.

Fenke Gabriel-Schwan (31) vom Blog www.trespluscool.com

Kurze Einordnung: Wofür steht Dein Blog in ein, zwei Sätzen?

Unser Blog ist eine persönliche Auswahl von Dingen, über die wir täglich im Netz oder im Leben stolpern – Mode, Kunst und gerne auch mal leckeres Essen. Dabei bevorzugen wir Dinge, die eher abseits der bekannten Pfade zu finden sind.

Wieso hast Du mit dem Bloggen begonnen und wie hat sich die Blogosphäre/ Deine Sichtweise/ die Aufgaben der Blogger seitdem verändert?

Ich habe mit dem Bloggen begonnen, um einfach meine Funde im Netz zu katalogisieren. Damals kannte ich nur wenige Blogs, was nicht heisst, das es nur wenige gab. Aber mittlerweile scheint es eine Flut von Blogs zu geben, und es wird immer schwieriger, etwas besonderes zu zeigen. Außerdem hat sich das Bloggen mittlerweile so etabliert, dass ein Blog auch zum Marketingtool geworden ist.

Das Highlight Deiner bisherigen Blogzeit?

Ich wurde von einer Kosmetikfirma zu einem Trip nach Paris eingeladen. Und obwohl wir das in unserem Blog eigentlich nicht thematisieren, habe ich die Einladung zum Glück nicht abgelehnt.

Dein liebstes Ohne-kann-ich-nicht-Teil?

Ein paar auffällige Pumps für den Instant-Glamour-Effekt.

Designer, Menschen, Ereignisse: Was inspiriert Dich zu Deinen Einträgen?

Diese Frage finde ich auch als Designerin immer sehr schwer zu beantworten. Inspiration findet man nämlich vor allem in ganz unerwarteten Dingen oder Situationen und alles kann als Inspiration dienen – es ist nur eine Frage des Blickpunkts.

Deine Trendprognose für Mode, Lifestyle oder Kultur?

Damit beschäftige ich mich ehrlich gesagt, nur am Rande. Eine Entwicklung die ich in den letzten Jahren allerdings beobachtet habe, ist die Tatsache, dass es nicht mehr ein paar wenige große Trends gibt, sondern irgendwie alles geht. Man muss es den Leuten nur schmackhaft machen.

Dein Shopping-Tipp im Netz?

www.styleserver.de für eine gute Auswahl an jungen Designern, außerdem Etsy – wo man zwar manchmal die Nadel im Heuhaufen suchen muss, aber diese Entdeckungstour macht eben Spaß.

Freie Wahl in den Online-Shops – Welchen Herzenswunsch erfüllst Du Dir?

Einen richtig tollen Mantel – sowas in Richtung „Investition fürs Leben“.

Mit wem würdest Du sofort Deinen Kleiderschrank tauschen?

Mit Susie Bubble von stylebubble.co.uk. Zwar würde ich sicherlich etwas weniger wild kombinieren, aber die Auswahl wäre fantastisch!

Leila “Chan“ (21) vom Blog www.laelitah.blogspot.com

Kurze Einordnung: Wofür steht Dein Blog in ein, zwei Sätzen?

Sophisticated Mode und independent Musik!

Wieso hast Du mit dem Bloggen begonnen und wie hat sich die Blogosphäre/ Deine Sichtweise/ die Aufgaben der Blogger seitdem verändert?

Eine gute Freundin hat ebenfalls ein Blog, so gefiel mir das Format und ich startete ein eigenes Projekt. Seitdem hat sich natürliches einiges entwickelt und auch verändert. Aus wenigen Blogs sind tausende geworden, die Bemühungen als besonderes und neues Medium wahrgenommen zu werden haben sich gelohnt- Blogs haben sich etabliert. Das bedeutet aber auch, wer als Blogette ernst genommen werden möchte, muss für Qualität stehen. Ich habe mich im Laufe der Zeit entschlossen den Fokus meines Blogs auf meine persönliche Sichtweise und Bewertung von Mode zu richten. Gerade als ehemaliges Fashionpuppie, wollte ich meine Qualität nicht verlieren, um Mainstream zu werden. So teile ich mein Wissen und meine Meinung mit einem kleinen, aber dennoch sehr feinen Kreis. Und ich finde, ich werde der Mode als Kunstform damit gerecht.

Ich scheue mich vor der Annahme, es gäbe eine Aufgabenstellung für mich als Autorin eines online gestellten Notizblockes. Im Grunde genommen möchte ich einfach nur meine Leidenschaft für Mode mit netten Menschen teilen. Und wenn es eine Errungenschaft der Blogger gegeben hat, dann ist es diese, ein Forum zu kreieren, das Menschen erreicht, die nicht zu diesem berüchtigten „inner circle“ der High Fashion gehören.

Das Highlight Deiner bisherigen Blogzeit?

Ich denke das waren die Modewochen in Berlin. Ich habe wirklich interessante Leute kennengelernt und habe es sehr genossen, einmal selbst in den berühmten Trubel eintauchen zu können.

Dein liebstes Ohne-kann-ich-nicht-Teil?

Ich denke das ist mein Trenchcoat von Burberry. Ich trage ihn seit Jahren, er kommt einfach nie aus der Mode und stets elegant. Sehr guter Kauf.

Designer, Menschen, Ereignisse: Was inspiriert Dich zu Deinen Einträgen?

Ach, einfach alles. Und besonders die Bewegung in der Modewelt. Einflüsse, Trends gehören zu meinen liebsten Baustellen und damit besonders die Laufstegkollektionen der Designer, aber auch das, was die Menschen auf der Straße tragen. Nebenbei bin ich immer auf der Suche nach neuer Musik und teile meine neusten Entdeckungen gerne.

Deine Trendprognose für Mode, Lifestyle oder Kultur?

Ich denke mit dem 70er-Jahre-Revival wird es wieder verspielter und offener. Sehr spannend.

Dein Shopping-Tipp im Netz?

Ich kaufe sehr viel bei Asos. Der Onlineshop hat sich sehr gemacht und kann sich durch bessere Qualität neben seinem Konkurrenten Topshop beweisen.

Freie Wahl in den Online-Shops – Welchen Herzenswunsch erfüllst Du Dir?

Was eine Frage. Momentan wohl die Creepers von Prada. Jede halbwegs taugliche Fashionista will sie haben!

Mit wem würdest Du sofort Deinen Kleiderschrank tauschen?

Mit der amerikanischen Vogue. Die hat sicherlich den Besten, denn sie besitzt einfach nahezu alles, was in den letzten Jahren auf den Laufstegen zu sehen war!

Josephine Meng (17) vom Blog www.summerlisten.com

Kurze Einordnung: Wofür steht Dein Blog in ein, zwei Sätzen?

Ich blogge eigene Outfits, Photodiaries und Editorial oder kollektionen die mich einfach inspirieren

Wieso hast Du mit dem Bloggen begonnen und wie hat sich die Blogosphäre/ Deine Sichtweise/ die Aufgaben der Blogger seitdem verändert?

Ich habe aus reiner langeweile mit dem Bloggen begonnen als ich 15 war. Damals gefielen mir nur wenige Blogs, heute gibt es viele gute Blogs die total toll finde. Ich bereue es keineswegs den Weg damals gegangen zu sein und ich bin dankbar für jeden Leser.

Das Highlight Deiner bisherigen Blogzeit?

Es gab bisher schon viele wunderschöne Erlebnisse die ich ohne meinen Blog sicher nicht erlebt hätte, ich habe viele tolle Leute kennengelernt und gute Freundschaften haben sich entwickelt. Jedoch waren die Berlin Fashionweek und Copenhagen Fashionweek die tollsten Erlebnisse meiner bisherigen Blogzeit.

Dein liebstes Ohne-kann-ich-nicht-Teil?

Meine Mulberry Alexa, sie passt zu allem, ist groß und einfach perfekt.

Designer, Menschen, Ereignisse: Was inspiriert Dich zu Deinen Einträgen?

Tolle Fotos/Editorials, schöne Orte, hübsche Menschen und exzellente Kollektionen…all diese Faktoren haben auf jeden Fall einen großen Einfluss.

Deine Trendprognose für Mode, Lifestyle oder Kultur?

In der Mode wird es auf jeden Fall ziemlich bunt und siebziger, letzteres ist total nach meinem Geschmack.

Dein Shopping-Tipp im Netz?

Ich liebe Opening Ceremony (im Sale gibt’s manchmal super Schnäppchen!!!) ein erschwinglicher Favourit ist auf jeden fall Nasty Gal oder ein australischer Online Shop genannt Market HQ.

Freie Wahl in den Online-Shops – Welchen Herzenswunsch erfüllst Du Dir?

Chloe Sevigny for Opening Ceremony – alles! Müsste ich mich auf eine Sache beschränken würde ich jedoch eine Burberry Prorsum Lederjacke nehmen.

Mit wem würdest Du sofort Deinen Kleiderschrank tauschen?

Mit Abbey Lee und Kate Moss, die perfekte Mischung!

Ulrike Stierle (24) vom Blog cleanchic.blogspot.com

Kurze Einordnung: Wofür steht Dein Blog in ein, zwei Sätzen?

Auf CleanChic versuche ich eine Brücke zwischen Mode, Kunst und Literatur zu schlagen, da diese Bereiche oft viel näher beieinander liegen, als man denken könnte. Dabei liegt das Augenmerk auf gut recherchierte Artikel und hochwertige Fotos.

Wieso hast Du mit dem Bloggen begonnen und wie hat sich die Blogosphäre seitdem verändert?

Ich habe Anfang 2010 mit dem Bloggen angefangen, da mir ein Blog fehlte, der neben den ganze Outfit-Posts auch mal ein Blick über den Tellerrand wirft. Es gibt inzwischen so viele Blogs, die aus schlechten Fotos und blöden Texten zu den neusten „Ausbeuten“ bestehen. Inzwischen sind die Blogs am meisten frequentiert, die wie ein Katalog Klamotten vorstellen und leider in den wenigsten Fällen noch Inspiration bieten.

Das Highlight Deiner bisherigen Blogzeit?

Die Fashionweek im Sommer 2010 in Berlin war ein echtes Erlebnis. Es hat unglaublich viel Spaß gemacht, diesen Zirkus aus der Nähe zu betrachten und zu beobachten, wie sich die Fashionweek und das Publikum seit meinem ersten Besuch im Sommer 2009 verändert hat.

Dein liebstes Ohne-kann-ich-nicht-Teil?

Mein dunkelgrüner Mantel aus Wildleder von Maison Scotch.

Designer, Menschen, Ereignisse: Was inspiriert Dich zu Deinen Einträgen?

Oft sind es einfach nur Orte, an denen ich mir denken: Hier müsste man mal Fotos machen. Manchmal ist es aber auch ein Kunstwerk oder ein Buch, dass mir in meinem Studium begegnet und das ich gerne vorstellen möchte.

Deine Trendprognose für Mode, Lifestyle oder Kultur?

Ich glaube, dass es in Zukunft gilt, nicht nur ein Produkt, sondern auch ein bestimmtes Gefühl oder eine Einstellung zu vermarkten. Das gilt für die Modebranche genauso wie für den Kunstmarkt. Klamotten und Kunstwerke werden mehr und mehr zu Accessoires, die den Besitzer in einem bestimmten Umfeld aufwerten und besonders erscheinen lassen sollen.

Dein Shopping-Tipp im Netz?

Solestruck.com. Auch wenn ich mir hier selten was leisten kann, oder zu ungeduldig bin, das Päckchen abzuwarten.

Freie Wahl in den Online-Shops – Welchen Herzenswunsch erfüllst Du Dir?

Schuhe von Finsk. Eigentlich sind das keine Schuhe, sondern kleine Kunstwerke.

Mit wem würdest Du sofort Deinen Kleiderschrank tauschen?

Mit Jane Aldridge, der Bloggerin von Sea of Shoes.

Teresa (23) vom Blog www.colazionearoma.com

Kurze Einordnung: Wofür steht Dein Blog in ein, zwei Sätzen?

Für mich spiegelt mein Blog stark das wieder was mir persönlich wichtig ist: Fotografie, Italien, außergewöhnliche Mode sowie die Verbindung von Mode und verschiedenen Kulturen.

Wieso hast Du mit dem Bloggen begonnen und wie hat sich die Blogosphäre/ Deine Sichtweise/ die Aufgaben der Blogger seitdem verändert?

Begonnen habe ich mit dem Bloggen weil ich auf der Suche nach einer Möglichkeit war meine Fotos und Texte mit anderen teilen zu können. So bin ich bei Stylekingdom.com mit einem eigenen Blog eingestiegen. Damals wie heute sehe ich die Rolle der Blogger als eine wunderbare Möglichkeit sich unkompliziert und, wer das möchte, auch unabhängig ausdrücken zu können. Außerdem sind Blogs eine gute Möglichkeit schnell aktuelle Informationen zu bekommen. Für mich ist die Blogosphäre seitdem auch eine Welt in der ich viele gute Freunde gefunden habe.

Das Highlight Deiner bisherigen Blogzeit?

Das Fashion Camp in Wien im letzten Jahr - ein Zusammentreffen vieler Blogger und Interessierter -, die Zürich Fashion Days und die MQ Vienna Fashion Week. Alles tolle Gelegenheiten alte und neue Bekannte sowie Freunde zu treffen.

Dein liebstes Ohne-kann-ich-nicht-Teil?

Eine blau weiße Thierry Mugler Vintage Jacke.

Designer, Menschen, Ereignisse: Was inspiriert Dich zu Deinen Einträgen?

Vor allem Menschen, deren Ideen und ihre Leidenschaft. Gespräche sind meine größte Inspiration. Manchmal reicht es aber auch schon einfach ein Stück Stoff anzugreifen um meine Begeisterung zu wecken.

Deine Trendprognose für Mode, Lifestyle oder Kultur?

Individuelles, persönlicher Stil der sich von der Masse abhebt und nicht jede Saison neu erfunden wird, ist für mich der ansprechendste Trend.

Dein Shopping-Tipp im Netz?

Etsy, La Coppola Storta (Schirmkappen aus Italien), Not Just a Label sowie styleaut.

Freie Wahl in den Online-Shops – Welchen Herzenswunsch erfüllst Du Dir?

Einmal Schmuck und Vintage Kleidung bei Etsy shoppen ohne auf den Preis zu achten.

Mit wem würdest Du sofort Deinen Kleiderschrank tauschen?

Der Inhalt meines Kleiderschrankes ist etwas sehr persönliches. Ich würde ihn nie mit jemandem tauschen.

Claudio „Claude“ Weber (31) vom Blog www.modedorf.de

Kurze Einordnung: Wofür steht Dein Blog in ein, zwei Sätzen?

Gestartet ist Modedorf als reines Streetstyle Blog, das den Stil der Düsseldorfer portraitiert. Seit dem Relaunch und Domainwechsel im März 2011 wurde die Seite zusätzlich noch um kulturelle Themen wie Musik, Kunst und mehr Mode erweitert.

Wieso hast Du mit dem Bloggen begonnen und wie hat sich die Blogosphäre/ Deine Sichtweise/ die Aufgaben der Blogger seitdem verändert?

Das Blog entstand 2007 aus einer Laune heraus. Ich habe andere Streetstyle Blogs wie Facehunter oder The Sartorialist verfolgt und mich gefragt, ob so etwas auch in meiner Stadt möglich ist. Seit meinem Start ist die Blogosphäre förmlich explodiert. Es gibt eine Unmenge von Blogs, die sich qualitativ jedoch stark voneinander differenzieren. Einen Quantensprung gab es auch in Sachen Akzeptanz, Blogger werden für die Medienlandschaft und auch die Modeindustrie immer relevanter. Einige schreiben bereits Bücher, andere gestalten Kollektionen für große Labels und das scheint auch nicht das Ende der Fahnenstange.

Das Highlight Deiner bisherigen Blogzeit?

Die Ausstellung „Catwalks“ im Düsseldorfer NRW Forum, zu der Nokia eine Handvoll nationale und internationale Street-Style-Blogger, unter anderem mich, eingeladen hatte einen Ausblick darauf zu geben, was in Zukunft auf den Catwalks dieser Welt zu sehen sein könnte.
Die Ausstellung hat nicht nur unheimlich viel Spass gemacht, sondern meinen Freundeskreis auch um ein paar tolle Menschen erweitert.

Dein liebstes Ohne-kann-ich-nicht-Teil?

Seit Anfang des Jahres meine Canon 5D Mark II, aber um ehrlich zu sein, ohne mein iPhone bin ich aufgeschmissen.

Designer, Menschen, Ereignisse: Was inspiriert Dich zu Deinen Einträgen?

Zufällige Begegnungen auf der Straße. Menschen mit dem gewissen Etwas, was auch immer es sein mag.

Deine Trendprognose für Mode, Lifestyle oder Kultur?

Auch auf die Gefahr hin, dass es keiner mehr hören kann: Farbe, 2011 wird bunt. Mein letzter Einkauf war ein leuchtend bunter Pullover von Gant, den ich mir jetzt schon nicht mehr aus meinem Kleiderschrank wegdenken kann.

Dein Shopping-Tipp im Netz?

Für Männer ist der Très Bien Shop immer eine gute Adresse. Und neu in meinen Shopping-Bookmarks befindet sich http://www.mrporter.com/.

Freie Wahl in den Online-Shops – Welchen Herzenswunsch erfüllst Du Dir?

Ich hätte nichts gegen einen schönen klassischen Anzug, vielleicht von Balmain.

Mit wem würdest Du sofort Deinen Kleiderschrank tauschen?

Tauschen würde ich in keinem Fall, aber ich würde mich sicherlich gerne an dem ein oder anderen Kleiderschrank bedienen. Was ist eigentlich aus dem Nachlass von Steve Mc Queen geworden?

Alegra (25) vom Blog dollface-is-candysweet.blogspot.com

Kurze Einordnung: Wofür steht Dein Blog in ein, zwei Sätzen?

Outfit-Tagebuch einer dicken Mittzwanzigerin mit top Geschmack in Sachen Mode und Musik. Allein weil es viele nicht verstehen mögen, mag ich eine Puppenwelt aus Zucker besonders gern.

Wieso hast Du mit dem Bloggen begonnen und wie hat sich die Blogosphäre/ Deine Sichtweise/ die Aufgaben der Blogger seitdem verändert?

Begonnen habe ich aus Langeweile und dem Drang zur Selbstdarstellung und ich nehme die Blogosphäre viel ernster als zu Beginn. Ich bin mir nun der strikten Einhaltung in Kategorien (in meinem Fall “plus size” - finde ich mäßig) bewusst. Blogs sind mittlerweile ein super Sprachrohr, und tragen oftmals mehr Verantwortung als gedacht, sollten sich selbst dabei aber nicht zu ernst nehmen. Um in der breiten Masse besonders zu sein, muss ein Blogger heute größeren Aufgaben gewachsen sein und in erster Linie Zeit investieren.

Das Highlight Deiner bisherigen Blogzeit?

Eindeutig das Presse-Echo auf meinen Blog (Maxi, RTL, dasDing); dass sich doch so viele Menschen dafür begeistern können, das ist mein tägliches Blog-Highlight.

Dein liebstes Ohne-kann-ich-nicht-Teil?

Das muss meine Brille sein, denn ohne sie sehe ich nicht gut (aus...).

Designer, Menschen, Ereignisse: Was inspiriert Dich zu Deinen Einträgen?

Zu großen Teilen finde ich Inspiration in anderen Blogs sowie Modezeitschriften. Hinzu kommen gut gekleidete Menschen, die ich “live” sehe, Trends und deren Verwurstung durch die Modeketten.

Deine Trendprognose für Mode, Lifestyle oder Kultur?

Ich weiß nicht, ob man nerdy-sein in allen Lebenslagen, also auch Kleidung und Accessoires, noch toppen kann, aber ich finde den Hipster-Trend recht amüsant und kreativer als konservativen, langweiligen Vorstadt-Chic und könnte mir das noch eine Weile anschauen. Konkret denke ich aber, dass alles, was retro ist, weiterhin (wieder-)kommen wird.

Dein Shopping-Tipp im Netz?

Als nicht so großer Online-Shopper möchte ich hier auf Asos verweisen, da gibt’s doch ziemlich coole Teile.

Freie Wahl in den Online-Shops – Welchen Herzenswunsch erfüllst Du Dir?

Kann mich nicht entscheiden zwischen Rayban-Sonnenbrillen und Ballerinas von Repetto oder Pretty Ballerinas.

Mit wem würdest Du sofort Deinen Kleiderschrank tauschen?

Zooey Deschanel und France Gall in den 60ern.

Sabrina Kauschke (29) vom Blog www.liebundteuer.org

Kurze Einordnung: Wofür steht Dein Blog in ein, zwei Sätzen?

lieb&teuer ist ein Blog über Mode, Kosmetik und andere schöne Dinge. Wo eröffnet ein neuer Shop, wann kommt der neue Nagellack von Chanel in die Läden, welche iPhone-Hülle ist außergewöhnlich und schön? Alles, was mir persönlich gefällt und mich interessiert, findet hier seinen Platz.

Wieso hast Du mit dem Bloggen begonnen und wie hat sich die Blogosphäre/ Deine Sichtweise/ die Aufgaben der Blogger seitdem verändert?

Mein erstes Blog habe ich während eines Auslandssemesters im Jahr 2007 erstellt, um meine Freunde und Familie auf dem Laufenden zu halten. Zu der Zeit habe ich schon die ersten Mode- und Streetstyleblogs verfolgt und immer mehr Gefallen an der Idee gefunden, selbst auch über Mode und andere schöne Dinge zu schreiben. Also habe ich kurzerhand nach meiner Rückkehr lieb&teuer gegründet – das war im Januar 2008. Seitdem sind unglaublich viele Blogs hinzugekommen, die Szene hat auch hierzulande eine gewisse Professionalisierung erfahren und die Blogger eine hohe Verantwortung den Lesern gegenüber. Stichwort: Transparenz, zum Beispiel bei gesponserten Posts.

Das Highlight Deiner bisherigen Blogzeit?

Ich freue mich noch wie zu Beginn über jeden Kommentar und regelmäßige Leser/innen. Durch mein Blog habe ich viele wunderbare Menschen kennengelernt, berufliche Kontakte geknüpft, Jobs bekommen und tolle Erfahrungen gesammelt. Ein einzelnes Highlight kann ich da gar nicht herauspicken.

Dein liebstes Ohne-kann-ich-nicht-Teil?

Oh, das sind mehrere! Zum Beispiel ein Statementring mit drei großen Steinen, den ich von meinem Freund geschenkt bekommen habe und seitdem fast täglich trage. Oder eine Tasche von Liebeskind – mit ihr verbinde ich ein paar schöne Sommertage am Meer. Und auf den Augenbalsam von Dr. Hauschka möchte ich nicht verzichten, den kaufe ich seit Jahren regelmäßig nach.

Designer, Menschen, Ereignisse: Was inspiriert Dich zu Deinen Einträgen?

Wenn irgendwo ein neuer Shop eröffnet oder ein interessantes Event stattfindet und ich eingeladen bin – super! Ansonsten entdecke ich auf meiner täglichen Surftour im Netz ständig etwas Neues oder ich recherchiere gezielt, wenn mir schon eine Idee im Kopf herumschwirrt.

Deine Trendprognose für Mode, Lifestyle oder Kultur?

Ich glaube, der Trend geht noch mehr hin zu Wertigkeit und Nachhaltigkeit – und das in allen Lebensbereichen. Es gibt zum Beispiel mittlerweile so viele tolle Labels, die auf Fair Trade und umweltfreundliche Produktion setzen und wunderbare Sachen herstellen. Das hat nichts mehr mit langweiligen Jutesäcken an Körnerfressern zu tun.

Dein Shopping-Tipp im Netz?

Da könnte ich eine Endlosliste erstellen, die sicherlich den Rahmen sprengen würde. Also hier nur drei Lieblinge: dawanda.de, weil man hier Einzigartiges findet und ausgefallene Geschenke kaufen kann; asos.de, denn die Auswahl an Mode und Kosmetik ist riesig – beinahe schon zu groß; und schließlich styleserver.de, da es hier unter anderem meinen Lieblingsschmuck von Alex Monroe gibt.

Freie Wahl in den Online-Shops – Welchen Herzenswunsch erfüllst Du Dir?

Eine Designertasche von der ich lange etwas habe, z.B. die Edie von Mulberry oder eine Chanel 2.55 (wenn es die online gäbe).

Mit wem würdest Du sofort Deinen Kleiderschrank tauschen?

Ui, da gibt es gewiss die ein oder andere Kandidatin. Lieber wäre mir allerdings ein Shoppinggutschein mit einem ordentlichen Sümmchen drauf. Dann könnte ich mir all die schönen Sachen einfach selbst kaufen!

Corinna Volke (28) vom Blog www.modephonie.de

Kurze Einordnung: Wofür steht Dein Blog in ein, zwei Sätzen?

Modephonie ist meine persönliche Sicht auf Mode, Kunst und Kultur, garniert mit viel Musik, die ich mit meinen Lesern teilen möchte.

Wieso hast Du mit dem Bloggen begonnen und wie hat sich die Blogosphäre/ Deine Sichtweise/ die Aufgaben der Blogger seitdem verändert?

Bei meinem Internetkonsum, besonders an Modeblogs, war es 2008 nur eine Frage der Zeit, bis ich mein eigenes Blog gründe, auf dem ich mich modisch und schreiberisch austoben kann. Schnell ist daraus eine Leidenschaft und ein echtes „Hobby“ geworden, welches ich nicht mehr missen möchte.

Mit der Vielzahl an neuen Blogs wächst auch die Zahl derer, die ich verfolge und die mich inspirieren, deswegen wünsche ich mir, dass jeder Blogger auch weiterhin seinen eigenen Schwerpunkt setzt und darüber schreibt, was ihm persönlich etwas bedeutet, denn nur so kann die hohe Qualität gehalten werden und sich weiterentwickeln – das ist das Spannende am Bloggen.

Das Highlight Deiner bisherigen Blogzeit?

Die sehr nette eMail einer WDR Redakteurin im vergangenen Herbst und die damit verbundene Frage, ob sie mit mir als Modebloggerin eine Reportage drehen könnte – ich freue mich bis heute tierisch darüber, über das Resultat natürlich auch. Aber eigentlich sind all die netten Menschen, die ich durch das Bloggen kennengelernt habe das Highlight schlechthin.

Dein liebstes Ohne-kann-ich-nicht-Teil?

Meine Perlenohrringe (ja!!), ein Erbstück, und eine große Ledertasche, die Platz für meine sieben Sachen findet.

Designer, Menschen, Ereignisse: Was inspiriert Dich zu Deinen Einträgen?

Meine Arbeit an der Oper, Konzert- und Galeriebesuche, meine Freunde und mein stets hungriger und offener Blick, mit dem ich durch die Welt spaziere, in all dem finde ich Inspiration.

Deine Trendprognose für Mode, Lifestyle oder Kultur?

Vielleicht wird es Trend, sich vor lauter Stil- und Stylerichtungen irgendwann zu fragen „Was ist überhaupt ein Trend“? In den Boutiquen hängen knallige Bonbon- neben Schlammfarben, asymmetrische Layerings neben Rüschen und Verzierungen, von den 90’ern neben den von den 50’ern inspirierte Schnitte. Die Kombination der ganzen Vielseitigkeit, gepaart mit klassischen und zeitlosen Stücken könnte der spannende Trend werden.

Meiner ist es in jedem Fall weniger und bewusst zu kaufen und dafür in hochwertigere Produkte zu investieren.

Dein Shopping-Tipp im Netz?

http://www.theoutnet.com ; http://www.fashionhub.com/; http://www.styleserver.de/ und http://www.asos.de

Freie Wahl in den Online-Shops – Welchen Herzenswunsch erfüllst Du Dir?

Ohne zu überlegen – eine Tasche von Chloé würde es werden.

Mit wem würdest Du sofort Deinen Kleiderschrank tauschen?

Gegen den Kleiderschrank der Qvest Redakteurin Yorka Schmidt-Junker oder den von Clémence Poésy würde ich meinen ohne mit der Wimper zu zucken sofort eintauschen.

Meike Bambuch (23) vom Blog mystolt.de

Kurze Einordnung: Wofür steht Dein Blog in ein, zwei Sätzen?

Mein Blog ist ein Sammelsurium an kreativen Ideen und Inspirationen mit dem Schwerpunkt Do-It-Yourself.

Wieso hast Du mit dem Bloggen begonnen und wie hat sich die Blogosphäre/ Deine Sichtweise/ die Aufgaben der Blogger seitdem verändert?

Ich habe durch ein Praktikum angefangen zu bloggen. Heute möchte ich meine Ideen teilen und Inspirationen weiter geben. Blogs, die ich gerne lese, setzen sich durch informativen, guten und eigenen Content ab. Mir ist es wichtig hinter jeden Post voll und ganz zu stehen und nicht jemanden zu imitieren.

Das Highlight Deiner bisherigen Blogzeit?

Ganz viele wunderbare Menschen, auch im realen Leben, kennen gelernt zu haben.

Dein liebstes Ohne-kann-ich-nicht-Teil?

Ein Cashmere-Cardigan und ein Armband von Sabrina Dehoff

Designer, Menschen, Ereignisse: Was inspiriert Dich zu Deinen Einträgen?

Das kann wirklich alles sein. Von einer kaputten Jeans vom Flohmarkt bis hin zu neuen Kollektionen vom Laufsteg. Ich liebe es zu Reisen und so neue Eindrücke und Sichtweisen zu bekommen. Die meisten Ideen kommen jedoch beim Arbeiten. Man fängt mit etwas an und daraus entsteht dann etwas Neues. Nur rum sitzen und warten bis einen die Muse küsst, funktioniert bei mir nicht.

Deine Trendprognose für Mode, Lifestyle oder Kultur?

Es geht immer weniger darum einen bestimmten Trend mit zu machen. Wichtiger werden individuelle Outfits, die durch Kreativität und Einzigartigkeit hervor stechen.

Dein Shopping-Tipp im Netz?

www.fkids-are-older.de haben tolle Vintage-Sachen und bezaubernde Accessoires.

Freie Wahl in den Online-Shops – Welchen Herzenswunsch erfüllst Du Dir?

Puh, dass ist schwer. Ein Mal bitte einen Blazer von Stella McCartney und eine Chanel 2.55 Tasche in Schwarz.

Mit wem würdest Du sofort Deinen Kleiderschrank tauschen?

Auf der Stelle mit Stella McCartney.

Joana (24) vom Blog ge.sty.lt

Kurze Einordnung: Wofür steht Dein Blog in ein, zwei Sätzen?

Unter dem Motto Schöne Fummel und Tam Tam gibt es Outfits, Lookbooks, Interviews, Events und mehr.

Wieso hast Du mit dem Bloggen begonnen und wie hat sich die Blogosphäre/ Deine Sichtweise/ die Aufgaben der Blogger seitdem verändert?

Angefangen hat alles mehr zufällig auf die Initiative meines Freundes hin, der meinte ich solle mit meiner Begeisterung für Mode etwas Sinnvolles machen. So entwickelte sich alles vom anfänglichen Hobbyprojekt hin zu einem fast Job. Die Blogsphäre wächst und wächst stetig. Qualität und Mehrwert werden sich aber immer am Ende durchsetzten. Die Aufgabe von Blogs war und ist es schnell neue Trends, Strömungen und News zu verbreiten oder über lesenswertes Abseits diesem zu berichten. Das versuche ich zu tun.

Das Highlight Deiner bisherigen Blogzeit?

Ganz am Anfang meiner Bloggerzeit hatte ich die tolle Möglichkeit ein Interview mit Christina Arend, der Designerin von AQ1, zu führen. Das war ziemlich aufregend! Seit dem verfolge ich ihr Label aufmerksam.

Dein liebstes Ohne-kann-ich-nicht-Teil?

Eine kleine Vintage Umhängetasche, die ist jeden Tag und zu allen Ereignissen dabei.

Designer, Menschen, Ereignisse: Was inspiriert Dich zu Deinen Einträgen?

Es ist wohl alles zusammen. Zudem Modemagazine und die tägliche Recherche auf Blogs und Modeseiten. Manchmal sind es auch nur die frischen Blumen auf meinem Küchentisch.

Deine Trendprognose für Mode, Lifestyle oder Kultur?

Ich würde mir wünschen, dass Mode und Kunst eine breitere Aufmerksamkeit und Präsenz in der Gesellschaft erreichen könnte. Meine Trendprognose für die Mode: Erlaubt ist was gefällt. Fröhlich, freies Mixen aus allen vergangenen Jahrzehnten.

Dein Shopping-Tipp im Netz?

Für die richtige Prise Mode gehe ich zu Asos für Mode und Design3000 ist für Geschenke und schöne Designobjekte toll.

Freie Wahl in den Online-Shops – Welchen Herzenswunsch erfüllst Du Dir?

Ganz klar, eine Rote Chanel 2.55 oder ein Outfit von Jil Sander.

Mit wem würdest Du sofort Deinen Kleiderschrank tauschen?

Aus der Promiwelt nehme ich gerne Kate Bosworth, abgesehen davon bin ich ziemlich neidisch auf den Kleiderschrank von Bloggerin Annemiek von Mode D`Amour.

Unsere Lieblings-Blogs aus Mode, Do-it-yourself und Design

Bisherige Blogger-Highlights, die besten Shopping-Tipps und mit wem würde sofort der eigene Kleiderschrank getauscht werden? Unsere Lieblings-Blogger aus Mode, Do-it-yourself und Design haben für uns einen Fragebogen beantwortet. Dürfen wir vorstellen, unsere Best-Of-Blogroll.

Produktion: Marieke Abt

Jessica Weiß (25) vom Blog www.lesmads.de

Kurze Einordnung: Wofür steht Dein Blog in ein, zwei Sätzen?

Mode, Stil, Lifestyle - täglich aktuell.

Wieso hast Du mit dem Bloggen begonnen und wie hat sich die Blogosphäre/ Deine Sichtweise/ die Aufgaben der Blogger seitdem verändert?

Das Blog begonnen habe ich aus Langeweile vor meinem Kommunikationsstudium, mittlerweile verdiene ich meinen Lebensunterhalt mit der Seite. Die Blogosphäre wächst und gedeiht, verändert hat sich meine Sichtweise aber enorm, schliesslich ist das Hobby zum Beruf geworden.

Das Highlight Deiner bisherigen Blogzeit?

Der Lead Award 2010 und das Buch „Modestrecke“ veröffentlicht zu haben.

Dein liebstes Ohne-kann-ich-nicht-Teil?

Eine Tasche von Givenchy.

Designer, Menschen, Ereignisse: Was inspiriert Dich zu Deinen Einträgen?

Das Internet, viele Reisen und mein Leben in Berlin.

Deine Trendprognose für Mode, Lifestyle oder Kultur?

Modisch gesehen kommt viel mehr Farbe ins Spiel. Die Zeiten der schwarz gekleideten Modemenschen sind vorbei.

Dein Shopping-Tipp im Netz?

www.theoutnet.com

Freie Wahl in den Online-Shops – Welchen Herzenswunsch erfüllst Du Dir?

Eine Tasche von Céline würde es werden.

Mit wem würdest Du sofort Deinen Kleiderschrank tauschen?

Taylor Tomasi-Hill!

Katja Schweitzberger (25) vom Blog beesandballons.blogspot.com

Kurze Einordnung: Wofür steht Dein Blog in ein, zwei Sätzen?

Mein Blog spiegelt meine Sichtweise auf die Modewelt wider.

Wieso hast Du mit dem Bloggen begonnen und wie hat sich die Blogosphäre/ Deine Sichtweise/ die Aufgaben der Blogger seitdem verändert?

Ich habe mit dem Bloggen angefangen, weil ich meine Leidenschaft für Mode mit anderen teilen wollte. In meinem Freundeskreis hatte ich dazu nicht die Möglichkeit. Im Internet fand ich den Kontakt zu vielen Modebegeisterten. Mittlerweile gibt es viel mehr Blogs und es ist schwierig wirkliche Favoriten in der großen Masse zu entdecken. Viele, auch jüngere Modeblogger haben andere Vorstellungen vom Bloggen und andere Ansprüche an Blogs.

Das Highlight Deiner bisherigen Blogzeit?

Die Besuche bei der Mercedes-Benz Fashion Week in Berlin, die Kollektionen, die ich dort sehen durfte und natürlich all die lieben Menschen, die ich dort kennen gelernt habe.

Dein liebstes Ohne-kann-ich-nicht-Teil?

Lederjacke.

Designer, Menschen, Ereignisse: Was inspiriert Dich zu Deinen Einträgen?

Alles. Ich versuche meine Einträge abwechslungsreich zu gestalten, habe aber keine Vorgaben oder Grenzen. Manchmal inspiriert mich eine konkrete Kollektion oder Person, manchmal beobachte ich aktuelle Trends und Entwicklungen. Ab und an stelle ich einen Film vor, dessen Styling mir gefallen hat oder zeige einfach nur ein Outfit, das ich getragen habe. An einem anderen Tag begeistert mich die Arbeit eines Fotografen oder Models usw. Mein Blog ist ein buntes Potpourri, der Dinge, die mich modisch begeistern oder auch mal enttäuschen.

Deine Trendprognose für Mode, Lifestyle oder Kultur?

Weg vom Trend. Ich habe immer mehr das Gefühl, dass es weniger um spezielle Trends geht, sondern eher um das individuelle Kombinationsvermögen und den eigenen Stil. Sicher gibt es in jeder Saison Entwicklungen, die sich bei mehreren Designern finden lassen und die das Sortiment der Läden bestimmen. Diese Trends sollte man aber nicht als strenge Vorgaben verstehen, denen man blind folgen muss, sondern eher als Anregungen.

Dein Shopping-Tipp im Netz?

Kein Geheimtipp, aber: theoutnet.com. Manchmal braucht man etwas Geduld, aber wenn das richtige Stück dabei ist, dann kann man ein gutes Schnäppchen machen. Am Besten den Newsletter abonnieren, dann bekommt man immer mit wenn spannende, neue Teile reinkommen.

Freie Wahl in den Online-Shops – Welchen Herzenswunsch erfüllst Du Dir?

Die Proenza Schouler PS 1 Tasche.

Mit wem würdest Du sofort Deinen Kleiderschrank tauschen?

Mit Jen Brill. Weil sie wahrscheinlich alles von meinen Lieblingsdesignern Christopher Kane und Proenza Schouler im Schrank hängen hat.

Lara Maria Gräfen (21) von Blog belleonearth.blogspot.com

Kurze Einordnung: Wofür steht Dein Blog in ein, zwei Sätzen?

Mein Blog ist ein Moodboard, eine Ansammlung all meiner Inspirationen und Gedanken. Bilder die mich fesseln, Dinge die ich erlebe und Mode die mich beeindruckt.

Wieso hast Du mit dem Bloggen begonnen und wie hat sich die Blogosphäre/ Deine Sichtweise/ die Aufgaben der Blogger seitdem verändert?

Am Anfang habe ich damit begonnen über meinen Job als Stylistin zu schreiben. Mittlerweile veöffentliche ich eigene Songs, inspirierende Bilder und all die Dinge, die ich auf meinen Reisen erlebe. Der Blog soll einfach Freude und Inspiration für den Leser bringen. Ein kleines ganz persönliches Online-Kunstwerk.

Das Highlight Deiner bisherigen Blogzeit?

Auf jeden Fall die Einladung zur Burberry Prorsum Show in London letztes Jahr. Aber auch das erste Mal, wo ich plötzlich auf der New York Fashion Week neben Anna Wintour höchst persönlich stand. Das wahre Highlight sind jedoch die vielen tollen Menschen, die man durch das Bloggen kennenlernt und woraus sich oftmals wahre Freundschaften bilden.

Dein liebstes Ohne-kann-ich-nicht-Teil?

Mein neuer Lala Berlin Cardigan, ohne den gehe ich momentan nicht vor die Tür.

Designer, Menschen, Ereignisse: Was inspiriert Dich zu Deinen Einträgen?

Ich habe das Glück ein sehr abwechslungsreiches Leben führen zu dürfen, in dem ich viel herumkomme und dadurch tolle Menschen kennenlernen darf. Das Leben an sich ist eine tägliche Inspiration und man kriegt gar nicht genug davon.

Deine Trendprognose für Mode, Lifestyle oder Kultur?

Schwer zu sagen, da ich mich immer mehr auf meinen eigenen Style festlege. Die Mode geht momentan immer mehr ins Geschlechtslose, sowohl in den Schnitten, als auch in der Wahl der Models (siehe Zwitter). Eine interessante Entwicklung die mit Sicherheit viel mit der Emanzipation der Frau heutzutage zu tun hat.

Dein Shopping-Tipp im Netz?

Farfetch, Burberry, V Store.

Freie Wahl in den Online-Shops – Welchen Herzenswunsch erfüllst Du Dir?

Einen unbegrenzten Gutschein bei Burberry ;-)

Mit wem würdest Du sofort Deinen Kleiderschrank tauschen?

Ohne Frage mit den Olsen Twins. Meine absoluten Stil-Inspirationen.

Cailin Klohk (17) vom Blog birdsofafeatherblog.blogspot.com

Kurze Einordnung: Wofür steht Dein Blog in ein, zwei Sätzen?

Ich zeige auf meinem Blog Outfits von mir, Einblicke in mein Leben, Reiseberichte, Berichte über Fashion-Weeks und Events, die ich besuche und Dinge die mich inspirieren, also Kollektionen, Fotos usw.

Wieso hast Du mit dem Bloggen begonnen und wie hat sich die Blogosphäre/ Deine Sichtweise/ die Aufgaben der Blogger seitdem verändert?

Ich habe mit dem Bloggen begonnen, um mit Menschen aus aller Welt zu kommunizieren, die sich genauso für Mode interessieren, wie ich. Als ich begonnen habe, wussten viele noch nicht wirklich. was ein Blog überhaupt ist und mittlerweile kenne ich sehr viele Leute die auch bloggen - und es kommen täglich mehr Blogs dazu.

Das Highlight Deiner bisherigen Blogzeit?

Ich habe durch meinen Blog schon sehr, sehr viele tolle Dinge erlebt, aber mein Highlight waren, denke ich, meine beiden Besuche auf der London Fashion Week.

Dein liebstes Ohne-kann-ich-nicht-Teil?

Meine Mulberry Alexa Bag.

Designer, Menschen, Ereignisse: Was inspiriert Dich zu Deinen Einträgen?

Alle drei und noch mehr, mich kann eigentlich alles inspirieren, von anderen Blogs, bis zu Kollektionen, bis zu Editorials usw.

Deine Trendprognose für Mode, Lifestyle oder Kultur?

In der Mode sehe ich momentan einen starken Wandel. Während lange eher schlichte Farben, wie schwarz, weiß, Kamel etc., modern waren, wird es jetzt wieder knallig bunt. Außerdem werden Miniröcke mehr und mehr von Midi- und Maxiröcken verdrängt und ich wage es zu vermuten, dass die Röhrenhose, welche momentan eindeutig die meist getragenste Hosenform ist, in naher Zukunft wieder durch Schlaghosen ersetzt wird.

Dein Shopping-Tipp im Netz?

Ich gehe eigentlich lieber “real” shoppen und wenn ich online bestelle, dann bei den Standards, wie Urban Outfitters, Topshop und Asos, aber einen Tipp habe ich: den Online Store Spanish Moss, die haben wirklich tolle Sachen!

Freie Wahl in den Online-Shops – Welchen Herzenswunsch erfüllst Du Dir?

Also, wenn sie nicht schon lange ausverkauft wären, dann auf jeden Fall meine absoluten Traumschuhe von Miu Miu SS10.

Mit wem würdest Du sofort Deinen Kleiderschrank tauschen?

Da gibt es so einige, aber ich würde sagen: Alexa Chung!

Natalie Smith und Zoe Walker (beide 26) vom Blog www.somuchtotellyou.co.nz

Kurze Einordnung: Wofür steht Euer Blog in ein, zwei Sätzen?

"So Much To Tell You" ist ein Online-Archiv unserer Inspirationen, Lieblingslieder, Künstler, Filme und Mode.

Wieso habt Ihr mit dem Bloggen begonnen und wie hat sich die Blogosphäre/ Eure Sichtweise/ die Aufgaben der Blogger seitdem verändert?

Wir lebten und arbeiten bis 2008 zusammen, dann zog Natalie von Neuseeland nach Australien. Das Blog entwickelten wir, um in Kontakt zu bleiben - seit dem hat sich unser Blog immer weiter entwickelt. Verändert hat sich, dass immer mehr PR-Leute auf uns zukommen, aber wir neigen bislang dazu, diese erfolgreich zu ignorieren.

Das Highlight Eurer bisherigen Blogzeit?

Wir wurden im US-Magazin "Nylon" veröffentlicht. Außerdem lieben wir es interessante Kommentare unter unseren Posts oder Mails mit neuen Anregungen zu bekommen.

Euer liebstes Ohne-kann-ich-nicht-Teil?

Natalie: Gerade jetzt ist es mein neues Paar Isabel-Marant-Ankle-Boots aus Velours. So cool!

Zoe: Mein Ahornblatt-Print-Skating-Dress von Karen Walker aus dem Jahr 2005.

Designer, Menschen, Ereignisse: Was inspiriert Euch zu Euren Einträgen?

Individualität, Ehrlichkeit, Ausgefallenes und Schönes.

Eure Trendprognose für Mode, Lifestyle oder Kultur?

Den Tod der Trends! Kleinere Auflagen, natürliche Materialien, Handgemachtes und Noschenprodukte.

Euer Shopping-Tipp im Netz?

Natalie: lagarconne.com, mychameleon.com.au

Zoe: maximillia.com, Net-a-Porter.com (klassisch). Der neue Shop Mr. Porter.com gefällt mir auch sehr.

Freie Wahl in den Online-Shops – Welchen Herzenswunsch erfüllt Ihr Euch?

Natalie: Die schwarze 2.55-Tasche von Chanel

Zoe: Alles aus dem Luella-Archiv.

Mit wem würdet Ihr sofort Euren Kleiderschrank tauschen?

Natalie: Alexa Chung.

Zoe: Leith Clark's (Redakteurin des Lula-Magazines).

Katharina Charpian (24) vom Blog iloveponysmag.com

Kurze Einordnung: Wofür steht Dein Blog in ein, zwei Sätzen?

Auf I♥Ponys findet man junge Modetalente (die „Ponys“) neben ausgewählten Mode-News und skandinavischem Designs - gebündelt in einem farbenfrohen und klaren Layout.

Wieso hast Du mit dem Bloggen begonnen?

Ich habe 2008 mit dem Bloggen begonnen, um mich kreativ, ohne Vorgaben und Einschränkungen, auszuleben und meine Leidenschaft für Mode auszuleben.

Wie hat sich die Blogosphäre seitdem verändert?

Die Qualität der Blogs unterscheidet sich immer mehr – einige Blogger reproduzieren Gelesenes, andere setzen eigene Ideen um, schreiben ein Buch oder kooperieren mit H&M.

Das Highlight Deiner bisherigen Blogzeit?

Die Gründung von I♥PONYS im Januar 2010, die Shopping-Guides für Kopenhagen und Stockholm, Berichte von der Berlin Fashion Week und die Erwähnung im Modespecial vom STERN.

Dein liebstes Ohne-kann-ich-nicht-Teil?

Meine Kamera und Blumen.

Designer, Menschen, Ereignisse: Was inspiriert Dich zu Deinen Einträgen?

Besondere Dinge, Farben und Ideen.

Deine Trendprognose für Mode?

Die deutschen Jungdesigner werden uns noch mit einigen Ideen überraschen.

Dein Shopping-Tipp im Netz?

Pixiemarket.com

Freie Wahl in den Online-Shops – Welchen Herzenswunsch erfüllst Du Dir?

Ein Paar Pumps von dem isländischen Label Kron by Kronkron.

Mit wem würdest Du sofort Deinen Kleiderschrank tauschen?

Eine Hälfte mit der Bloggerin „Susie Bubble“, die andere mit der dänischen Designerin Stine Goya.

Kathrynsky (29) vom Blog katyskleinewelt.blogspot.com

Kurze Einordnung: Wofür steht Dein Blog in ein, zwei Sätzen?

Eine bunte Mischung für Frauen in meinem Alter, die was auf dem Kasten haben und sich in ihren Interessen nicht zwischen Mode, Kultur, Politik, Liebe oder Gadgets entscheiden wollen! Und warum auch, macht ja alles Spaß!

Wieso hast Du mit dem Bloggen begonnen und wie hat sich die Blogosphäre/ Deine Sichtweise/ die Aufgaben der Blogger seitdem verändert?

Ich habe 2006 als Heimatbericht für eine Freundin in Kopenhagen angefangen und schnell gemerkt, es lesen mehr als sie mit und habe Spaß daran gefunden.

Die Blogosphäre ist seitdem riesig gewachsen und ich bin mittlerweile etwas bedachter in meiner Themenwahl. Die Aufgabe der Blogger?

Eine gute und schnelle Möglichkeit, die Leser an tollen Fundstücken oder aktuellen Neuigkeiten teilhaben zu lassen.

Das Highlight Deiner bisherigen Blogzeit?

Die vielen Freundschaften, Kontakte und auch mein Beruf, die sich seit dem Anfang dadurch ergeben haben und von denen ich nichts missen möchte!

Dein liebstes Ohne-kann-ich-nicht-Teil?

Ein Haargummi.

Designer, Menschen, Ereignisse: Was inspiriert Dich zu Deinen Einträgen?

Jegliches! Von Strassenfunden, aktuellem Tagesgeschehen, Gelesenem oder politischen Ereignissen sind es Gedanken, die auch mal nur in Form von Bildern raus wollen und die sich durch alles was sie täglich sehen, beeinflussen und inspirieren lassen.

Deine Trendprognose für Mode, Lifestyle oder Kultur?

Wir haben so viele Möglichkeiten, die man nutzen kann um das Beste zu vereinen. In der Mode verschiedene Stilrichtungen zu mixen, kommt dem „Besten“ verschiedener Kulturen gleich und so entsteht ein eigener Lifestyle.

Dein Shopping-Tipp im Netz?

eBay – es gibt dort einfach alles!

Freie Wahl in den Online-Shops – Welchen Herzenswunsch erfüllst Du Dir?

Ein Zelt ohne Stangen. Ich möchte gern mal mit dem Zelt durch Skandinavien und so wäre es leichter.

Mit wem würdest Du sofort Deinen Kleiderschrank tauschen?

Rachel Bilson

Ksenia und Mario Tino (29,5) vom Blog www.fashionjunk.de

Kurze Einordnung: Wofür steht Euer Blog in ein, zwei Sätzen?

Hamburg hat Style!

Wieso habt Ihr mit dem Bloggen begonnen und wie hat sich die Blogosphäre/ Eure Sichtweise/ die Aufgaben der Blogger seitdem verändert?

Aus Spaß. Seitdem merken wir: Aus Spaß wird Ernst.

Das Highlight Eurer bisherigen Blogzeit?

NDR Bericht in 2010, gemeinsames Frühstück (beide lachen).

Euer liebstes Ohne-kann-ich-nicht-Teil?

Ksenia: Zurzeit ist es mein Oversized-Übergangsmantel in blau kombiniert mit lachsfarbenem Schal.

Mario: Kamera und Hut

Designer, Menschen, Ereignisse: Was inspiriert Euch zu Euren Einträgen?

Schöne Menschen auf den Straßen Hamburgs.

Eure Trendprognose für Mode, Lifestyle oder Kultur?

Hamburg kommt noch zu Wort.

Euer Shopping-Tipp im Netz?

Ksenia: www.fashmob.com

Mario Tino: www.jades24.com (teuer aber schön)

Freie Wahl in den Online-Shops – Welchen Herzenswunsch erfüllt Ihr Euch?

Ksenia: Kleider, Kleider, Kleider

Mario Tino: Einen vollen Einkaufswagen bei jades24.com

Mit wem würdet Ihr sofort Euren Kleiderschrank tauschen?

Ksenia: Mit Olivia Palermo.

Mario Tino: Ich behalte meinen Kleiderschrank.

Lari (21) vom Blog fiebermaedchen.blogspot.com

Kurze Einordnung: Wofür steht Dein Blog in ein, zwei Sätzen?

Es mag sehr klischeehaft klingen, aber mein Blog steht für mich und meine Person. Er spiegelt meine persönlichen Interessen wieder. Ob Mode, Musik, Film oder Kunst. Dinge, die mich inspirieren, berühren oder begeistern, werden veröffentlicht.

Wieso hast Du mit dem Bloggen begonnen und wie hat sich die Blogosphäre/ Deine Sichtweise/ die Aufgaben der Blogger seitdem verändert?

Man könnte die Laune, aus der mein Blog entstanden ist, wohl als Langeweile bezeichnen. Ich hatte gerade mein Fachabitur in der Tasche und bis zum Studienbeginn noch eine Weile frei. Mittlerweile gibt es Blogs wie Sand am Meer und es wird immer schwieriger herauszustechen und sich zu etablieren. Blogger werden für die Modewelt immer wichtiger und sind mittlerweile nicht mehr wegzudenken. Das Internet macht es möglich, auf alles was passiert direkt zu reagieren. Dennoch werden die Printmedien wichtiger bleiben, was ich definitiv befürworte. Menschen, die für Zeitschriften arbeiten, beherrschen zumindest noch die deutsche Rechtschreibung und das kann man von vielen Bloggern leider nicht behaupten. Qualität vor Quantität!

Das Highlight Deiner bisherigen Blogzeit?

Ganz klar die Einladungen zu diversen Shows und Parties der Mercedes Benz Fashion Week in Berlin und die damit verbundenen Erfahrungen und Erinnerungen.

Dein liebstes Ohne-kann-ich-nicht-Teil?

Meine Jeansshorts. Sowohl die helle Variante, als auch die dunkle.

Designer, Menschen, Ereignisse: Was inspiriert Dich zu Deinen Einträgen?

Das kann ich nicht auf eine bestimmte Sache beschränken. Oftmals sind es jedoch neue Kollektionen, Streetstyles, Musik und Filme.

Deine Trendprognose für Mode, Lifestyle oder Kultur?

Hm, da bin ich überfragt...

Dein Shopping-Tipp im Netz?

eBay und Kleiderkreisel, weil ich nach wie vor eine Schnäppchenjägerin auf der Suche nach Raritäten bin.

Freie Wahl in den Online-Shops – Welchen Herzenswunsch erfüllst Du Dir?

Es gibt da nichts, was mir spontan einfallen würde. Mein Shoppingverhalten hat sich in der letzten Zeit eh sehr geändert. Ich kaufe nicht mehr so viel, aber wenn dann viel bewusster und nicht mehr aus dem Impuls heraus.

Mit wem würdest Du sofort Deinen Kleiderschrank tauschen?

Alexa Chung oder Mary-Kate Olsen?!

Jana (19) vom Blog flutsch-that-was-it.blogspot.com

Kurze Einordnung: Wofür steht Dein Blog in ein, zwei Sätzen?

Im Grunde dreht sich alles um Sachen die mich inspirieren und die ich gerne selber hätte. Ein weiterer Teil meines Blogs sind außerdem Collagen von Fashion-Shows und Fotos von neuen Errungenschaften.

Wieso hast Du mit dem Bloggen begonnen und wie hat sich die Blogosphäre/ Deine Sichtweise/ die Aufgaben der Blogger seitdem verändert?

Den genauen Grund wieso ich angefangen habe zu bloggen, weiß ich nicht mehr. Ich schätze, irgendwann ist es einfach so über mich gekommen und ich habe angefangen das Blog richtig zu betreiben. Zu Veränderungen in der Blogsphäre während dieser Zeit kann ich nur sagen, dass es mehr Blogger geworden sind und viele Blogs einfach schnell aus dem Boden schießen, sodass es einem schwer fällt, den Überblick zu behalten. Außerdem sind einige Blogs richtig populär geworden, was wiederum Vorteile für die Blogger mit sich bringt und dass ist meiner Meinung nach auch völlig verdient.

Das Highlight Deiner bisherigen Blogzeit?

Ein richtiges Highlight hatte ich bisher eigentlich noch nicht. Mal sehen vielleicht passiert noch was Tolles.

Dein liebstes Ohne-kann-ich-nicht-Teil?

Meine Alexa Bag von Mulberry. Oder meine neuen Pistol Boots von Acne.

Designer, Menschen, Ereignisse: Was inspiriert Dich zu Deinen Einträgen?

Sicherlich finde ich die meiste Inspiration im Internet, also bei anderen Bloggern, Streetstyle-Bildern, Models oder den üblichen Verdächtigen wie Chloë Sevigny, Kate Bosworth und Michelle Williams. Ansonsten inspirieren mich definitiv auch Designer, die Show von Charles Anastase bei der London Fashion Week hat mich ziemlich begeistert aufgrund der tollen Mäntel, Kleider und der Rundkragen. Außerdem gefielen mir die Entwürfe von Dolce&Gabbana für den kommenden Herbst außerordentlich gut.

Deine Trendprognose für Mode, Lifestyle oder Kultur?

Ich denke mal, dass es diesen Sommer wieder vermehrt Kimonos in die Läden schaffen werden und viele bunte Muster. Ansonsten noch Kleider und Shirts mit Spaghetti-Trägern und Schuhe, die vorne spitz zulaufen.

Dein Shopping-Tipp im Netz?

Modekungen.se kann ich nur empfehlen. Die Sachen sehen spitze aus und sind abwechslungsreich. Zum Stöbern bieten sich außerdem Asos und Topshop gut an.

Freie Wahl in den Online-Shops – Welchen Herzenswunsch erfüllst Du Dir?

Ohne jede Frage: Bei der PS 11 von Proenza Schouler würde ich sofort auf den Bestellbutton klicken. Da ich sonst nur ziemlich große Taschen besitze, wäre die PS 11 ideal für mich als etwas kleinere Partytasche.

Mit wem würdest Du sofort Deinen Kleiderschrank tauschen?

Alexa Chung! Ich liebe ihren „Oxfam Chic“ Style und jedes Outfit, das sie trägt, würde ich wahrscheinlich auch so tragen.

Laura und Wox (beide 24) vom Blog thesuckingsucks.blogspot.com

Kurze Einordnung: Wofür steht Euer Blog in ein, zwei Sätzen?

Das Blog steht für unsere Freundschaft, unsere individuelle Selbstverwirklichung, unser Leben „on the road", dem Heimkehren und Wiedersehen in Mannheim.

Wieso habt Ihr mit dem Bloggen begonnen und wie hat sich die Blogosphäre/ Eure Sichtweise/ die Aufgaben der Blogger seitdem verändert?

Wir begannen THEFUCKINGFUCKS, um unsere Freundschaft und unsere gemeinsamen Erlebnisse und Stilentwicklungen online festzuhalten, also eine Art Tagebuch.

Als wir 2008 angefangen haben, war die Blogosphäre für uns noch sehr neu und unausgeprägt, wir konnten daher sehr unbefangen an die Sache heran gehen. Uns fällt auf, dass die nachfolgenden Blogs, weniger Qualität als Quantität und Orginalität bieten und wir wenige neue Blogs finden, die uns ansprechen.

Das Highlight Eurer bisherigen Blogzeit?

Definitiv sind die Freundschaften, die durch das Bloggen entstanden sind unser größtes Highlight. Wir zählen einige Blogger mittlerweile zu unseren engen Freunden, wie zum Beispiel Lia von Sexdrugsblog'nroll oder Jasmin von Tea&Twigs.

Euer liebstes Ohne-kann-ich-nicht-Teil?

Röcke, hohe Schuhe und Strumpfhosen.

Designer, Menschen, Ereignisse: Was inspiriert Euch zu Euren Einträgen?

Alltägliches Leben, die Menschen um uns, manchmal sind dies einfache Begebenheiten und nicht zu etzt inspirieren wir uns gegenseitig.

Eure Trendprognose für Mode, Lifestyle oder Kultur?

Abgesehen davon, dass die 90er defintiv zurückkehren werden, wünschen wir uns, dass die große Modebandbreite wahrgenommen wird und man sich ungeniert entfalten und ausleben wird.

Euer Shopping-Tipp im Netz?

Topshop, Asos, 80ties Purple, Net-a-porter

Freie Wahl in den Online-Shops – Welchen Herzenswunsch erfüllt Ihr Euch?

Etwas sehr teures und zeitloses, wie zum Beispiel eine Chanel 2.55 oder klassische Louboutin-Pumps.

Mit wem würdet Ihr sofort Euren Kleiderschrank tauschen?

Da gibt’s konkret keine Namen, lieber den eigenen Kleiderschrank sorgsam füllen und lange zufrieden sein ;-)

Thuy Ha (20) vom Blog twoforfashion.otto.de

Kurze Einordnung: Wofür steht Dein Blog in ein, zwei Sätzen?

Kathrin und ich bloggen auf Twoforfashion aus New York und Hamburg über die neuesten Trends und Streetstyles. Wir geben Styling-Tipps, führen Interviews mit verschiedenen Designern, Models und Fotografen und besuchen die Fashion Weeks und coole Mode-Events.

Wieso hast Du mit dem Bloggen begonnen und wie hat sich die Blogosphäre/ Deine Sichtweise/ die Aufgaben der Blogger seitdem verändert?

Ich habe nach einer Plattform gesucht, auf der ich meine vielen geschossenen Fotos veröffentlichen konnte. Ich fand die Idee eines Blogs gar nicht so schlecht und so entstand nach kurzer Zeit mein privater Blog „Shoupett“. Nach dem Abi zog ich nach Hamburg, um für Twoforfashion zu schreiben. Heutzutage arbeiten die professionelleren Blogs mit vielen PR-Agenturen zusammen. Blogs vermitteln Informationen aus der Modewelt schnell und ohne viel Aufwand und erreichen somit eine Menge Leute. Deshalb werden zu wichtigen Modeevents auch immer mehr Blogger eingeladen. Blogs sind heutzutage geschätzter denn je.

Das Highlight Deiner bisherigen Blogzeit?

Die Fashion Week in Mailand letzten Sommer.

Dein liebstes Ohne-kann-ich-nicht-Teil?

Mein Jeanshemd.

Designer, Menschen, Ereignisse: Was inspiriert Dich zu Deinen Einträgen?

Vieles! Meine Inspirationsquellen reichen von Magazinen und anderen Blogs, über Filme, bis hin zu den Menschen auf der Straße.

Deine Trendprognose für Mode, Lifestyle oder Kultur?

Modisch wird es bunter, verrückter, gewagter. Die Leute trauen sich immer mehr, Neues auszuprobieren.

Dein Shopping-Tipp im Netz?

http://www.shopspanishmoss.com

Freie Wahl in den Online-Shops – Welchen Herzenswunsch erfüllst Du Dir?

Ein traumhaftes Kleid von Maria Lucia Hohan.

Mit wem würdest Du sofort Deinen Kleiderschrank tauschen?

Mit Blair Waldorf aus Gossip Girl.

Karen Schumann (28) vom Blog grapegathering.wordpress.com

Kurze Einordnung: Wofür steht Dein Blog in ein, zwei Sätzen?

Ein Sammelsurium aus DIY-Tutorials und -Inspirationen, Modebetrachtungen von Vintage bis Haute Couture, verfeinert mit Musik. Mein Blog ist mein geistiges Mode-Archiv.

Wieso hast Du mit dem Bloggen begonnen?

Ich bin internetsüchtig, schreibe unglaublich gern und liebe Mode – das Blog kann zum Glück alles kompensieren!

Grapes hat mich im Laufe der Zeit dazu gebracht, immer mehr über Mode wissen zu wollen, so dass ich schließlich sogar mit dem Nähen und kleinen DIY-Basteleien anfing. Mittlerweile ist das schon fast das Hauptthema des Blogs geworden.

Wie hat sich die Blogosphäre/ Deine Sichtweise/ die Aufgaben der Blogger seitdem verändert?

Blogs sind eine wunderbare Inspirationsquelle, die Vielfalt an Meinungen macht die Mode reicher. Sie demonstrieren, wie unterschiedlich mit Mode umgegangen werden kann - und dass es nicht nur den einen Trend gibt. Ich glaube sogar, dass Blogs für die momentane „Anything Goes“-Haltung in der Mode mitverantwortlich sind.

Für die Zukunft der Blogs wünsche ich mir eigentlich nur, dass jeder Blogger das tut, worauf er ganz persönlich Lust hat. Dann bleibt es spannend.

Das Highlight Deiner bisherigen Blogzeit?

Das Bloggen hat mich dazu gebracht, mich selbst an die Nähmaschine zu setzen.

Dein liebstes Ohne-kann-ich-nicht-Teil?

Wedges! Ein wenig mehr Anmut dank ein paar Zentimetern – ganz ohne Gleichgewichtsprobleme. Mein Lieblingspaar im Schuhschrank ist von Ganni.

Designer, Menschen, Ereignisse: Was inspiriert Dich zu Deinen Einträgen?

Ich entscheide mich oft für Themen, bei denen ich denke: „Das würde meinem Freund/meiner Freundin XY gefallen, das muss ich unbedingt posten, damit er/sie das mal sieht!“ Insofern sind meine Freunde und die Menschen, die mich umgeben, eine wichtige Inspirationsquelle.

Deine Trendprognose für Mode, Lifestyle oder Kultur?

Drapierungen und asymmetrisches Layering werden ein wichtiges Thema, Helmut Lang etwa hat eine ganz fantastische Herbst/Winterkollektion 2011 mit diesen Elementen entworfen!

Schösschen an Kleidern, Röcken und Blusen werden ebenfalls langsam wiederentdeckt, darüber freue ich mich auch.

Dein Shopping-Tipp im Netz?

Der dänische Online-Shop YouHeShe.com ist immer für eine Designer-Entdeckung gut und bietet Labels, die in Deutschland sonst schwer zu bekommen sind. Mein deutscher Shopping-Tipp im Netz: Styleserver.de.

Freie Wahl in den Online-Shops – Welchen Herzenswunsch erfüllst Du Dir?

Die Tasche „Madeleine“ von Chloé in Schwarz.

Mit wem würdest Du sofort Deinen Kleiderschrank tauschen?

Der Kleiderschrank von Anna dello Russo würde bei mir weiche Knie verursachen. Das muss eine Schatzkammer sein!

Carolin Samson (35) vom Blog daydate.blogspot.com

Kurze Einordnung: Wofür steht Dein Blog in ein, zwei Sätzen?

daydate steht für meinen ganz persönlichen Geschmack in Sachen Kunst, Mode und Lifestyle.

Wieso hast Du mit dem Bloggen begonnen und wie hat sich die Blogosphäre/ Deine Sichtweise/ die Aufgaben der Blogger seitdem verändert?

Ursprünglich wollte ich all das, was ich an schönen Dingen und Inspirationen finde wie in einem Skizzenbuch festhalten und mit meinen Freundinnen teilen. Bald hat sich eine neuer „Freundeskreis“ in der Blogwelt aufgetan, der mir einen nicht geahnten Austausch eröffnete. Ich kommuniziere nun mit Menschen aus der ganzen Welt, die den gleichen Geschmack und die gleiche Leidenschaft für schöne Dinge habem. Jeden Tag eröffnet sich mir eine immer neue Welt an Inspirationen.

Das Highlight Deiner bisherigen Blogzeit?

Der erste Kommentar und der erste Werbepartner. Kaum fassbar, dass außer meinen Freunden jemand meinen Blog interessant fand.

Dein liebstes Ohne-kann-ich-nicht-Teil?

Mein MacBook natürlich, samt Stick für unbegrenzten Internetzugang.

Designer, Menschen, Ereignisse: Was inspiriert Dich zu Deinen Einträgen?

Sobald ich eine gute Ausstellung gesehen habe, wird eine Welle von Eingebungen losgetreten. Ich forsche über den oder die Künstler der Ausstellung und komme dadurch wieder zu neuen Entdeckungen. Häufig lese ich aber auch Artikel in Magazinen, die mich anregen noch mehr über das Dargestellte zu erfahren. Kurz gegoogelt und ich bin mitten in den neuen Welten.

Deine Trendprognose für Mode, Lifestyle oder Kultur?

In allen Lebensbereichen und somit auch in der Mode, im Lifestyle und in der Kultur wir das Thema Nachhaltigkeit salonfähig und somit selbstverständlich. Wir werden uns schon sehr bald fragen, wie wir umweltschädliche Stoffe in Kosmetik, Waschmitteln, Verpackungen, etc. dulden konnten. Zumindest hoffe ich dass und versuche jeden Tag ein bisschen “grüner“ zu werden, ohne mich in meinen bisherigen Lebenswandel einschränken zu müssen.

Dein Shopping-Tipp im Netz?

www.anthropologie.eu - Da ist irgendwie immer was dabei :-)

Freie Wahl in den Online-Shops – Welchen Herzenswunsch erfüllst Du Dir?

Einmal bei Sodabooks richtig zu zuschlagen.

Mit wem würdest Du sofort Deinen Kleiderschrank tauschen?

Mit der amerikanischen Bloggerin Klara von www.klarascloset.com!

Chrissi (30) vom Blog in-lust-we-trust.blogspot.com

Kurze Einordnung: Wofür steht Dein Blog in ein, zwei Sätzen?

Mein Blog, das bin ich: Vieles, was mich gerade beschäftigt, beeindruckt, fasziniert, kommt hier rein, gerne auch mal etwas privates. Es ist meine persönliche Sicht der Dinge.

Wieso hast Du mit dem Bloggen begonnen und wie hat sich die Blogosphäre/ Deine Sichtweise/ die Aufgaben der Blogger seitdem verändert?

Ich habe vor ein paar Jahren angefangen Blogs zu lesen und dachte mir: Das will ich auch machen! Mein Blog ist ein Art Hobby. Die Bloggerszene ist mittlererweile total überlaufen und gleichzeitig sehr kommerziell geworden, es sind viele starke Medien darunter, für mich allerdings bleibt das Bloggen eine Spielerei!

Das Highlight Deiner bisherigen Blogzeit?

Da gibt es viele, besonders schön ist es, über das Bloggen tolle Menschen im Reallife kennen zu lernen.

Dein liebstes Ohne-kann-ich-nicht-Teil?

Schwarze Vintage-Boots, meine goldene Anker Kette und lackierte Fingernägel!

Designer, Menschen, Ereignisse: Was inspiriert Dich zu Deinen Einträgen?

Alles, ja wirklich alles kann inspirierend für mich sein: Ein Lied, ein Film, ein Mensch, die Natur und manchmal auch einfach ein Kleid vom Massenhersteller.

Deine Trendprognose für Mode, Lifestyle oder Kultur?

Ich denke, dass alles individueller wird, besonders in der Mode wird es immer wichtiger, seinen eigenen Stil zu kreeiren, statt stupide irgendwelchen Trends hinterher zu hetzen!

Dein Shopping-Tipp im Netz?

http://fkids-are-older.de/

Freie Wahl in den Online-Shops – Welchen Herzenswunsch erfüllst Du Dir?

Die Bat Mizwa Corrax Light Kette, natütlich von fkids 

Mit wem würdest Du sofort Deinen Kleiderschrank tauschen?

Tauschen? Never ever, dafür habe ich zu lange auf Flohmärkten, in Vintage-Stores und sonstwo für den jetztigen “Stand der Dinge” meines Kleiderschranks garbeitet ;) Aber mal reinluschern würde ich z.B. gerne mal bei Rumi von fashiontoast.com oder bei der grandiosen Rosin Murphy.

Julia Dandebo (20) vom Blog julia.blogg.se

Kurze Einordnung: Wofür steht Dein Blog in ein, zwei Sätzen?

In meinem Blog geht es um Inspiration.

Wieso hast Du mit dem Bloggen begonnen und wie hat sich die Blogosphäre/ Deine Sichtweise/ die Aufgaben der Blogger seitdem verändert?

Mit dem Bloggen begonnen habe ich, weil all die schönen Fotos, die ich im Internet fand und überall auf meinem Computer speicherte, einen gemeinsamen Platz brauchten. Und so ein Blog ist einfach die perfekte Möglichkeit dafür. Mittlerweile habe ich meine eigene Nische gefunden und mein Blog hat sich seit dem Start im Jahr 2008 stark verändert. Die ganze Blog-Landschaft hat sich positiv entwickelt.

Das Highlight Deiner bisherigen Blogzeit?

Beim Bloggen selbst inspiriert zu werden, ist das Tollste - und natürlich andere Menschen mit meinen Posts zu inspirieren. Verschiedene Lichtverhältnisse und Stimmungen faszinieren mich so sehr, dass ich sie in einen Kontext bringe und somit eine Geschichte erzählen kann.

Dein liebstes Ohne-kann-ich-nicht-Teil?

Meine Acne-Shank-Boots.

Designer, Menschen, Ereignisse: Was inspiriert Dich zu Deinen Einträgen?

Mein Gieren nach schönen Dingen und, natürlich, die Reaktionen meiner Leser. Zu Beginn habe ich mit so viel Zuspruch, wie ich ihn jetzt bekomme, nie gerechnet.

Deine Trendprognose für Mode, Lifestyle oder Kultur?

Ich hoffe, dass die Natur auch in Zukunft immer wichtiger wird, das wäre ein toller Mix aus Modernität und den Siebzigern.

Dein Shopping-Tipp im Netz?

Ebay!

Freie Wahl in den Online-Shops – Welchen Herzenswunsch erfüllst Du Dir?

Die Black-Chloe-Doc-Booties.

Mit wem würdest Du sofort Deinen Kleiderschrank tauschen?

Den Schrank von Chloë Sevigny.

Anne Feldkamp (32) vom Blog blicablica.blogspot.com

Kurze Einordnung: Wofür steht Dein Blog in ein, zwei Sätzen?

Auf Blica werden modische Appetithäppchen mundgerecht gereicht, zerlegt, kommentiert und ab und an auch auseinander genommen.

Wieso hast Du mit dem Bloggen begonnen und wie hat sich die Blogosphäre/ Deine Sichtweise/ die Aufgaben der Blogger seitdem verändert?

Begonnen habe ich, um mein Mode-Interesse zu kanalisieren. Ich habe dann sehr schnell wiederentdeckt, dass mir Schreiben Spaß macht. Modebloggen ist mittlerweile bekanntermaßen ungeheuer populär: Einerseits gibt es bloggende Role-Models wie Susie Bubble, die vom Bloggen leben können. Andererseits sind da die Heerscharen modebegeisterter Mädchen (die Jungs sind hier bekanntlich in der Minderheit), die ihr Blog quasi als Shopping-Testimonial führen. Ich beobachte den ganzen Zirkus nach wie vor sehr gerne, auch wenn sich meine Anfangseuphorie nach drei Jahren etwas gelegt hat.

Das Highlight Deiner bisherigen Blogzeit?

Die Erkenntnis: Mein Blog wird tatsächlich gelesen!

Dein liebstes Ohne-kann-ich-nicht-Teil?

Im Moment laufe ich eine graue Lederhose ein.

Designer, Menschen, Ereignisse: Was inspiriert Dich zu Deinen Einträgen?

Alles einmal querbeet bitte: Von Alexander Wang bis zum Wiener Opernball, von Bryan Boy bis zur Modeberichterstattung der FAZ.

Deine Trendprognose für Mode, Lifestyle oder Kultur?

Das mit den neuen Flatforms oder Rocklängen habt Ihr doch viel besser drauf!

Dein Shopping-Tipp im Netz?

Hätte ich ein unbegrenztes Budget zur Verfügung, würde ich gerne einmal ungehemmt die Onlineshops Park, ra oder creaturesofcomfort plündern.

Freie Wahl in den Online-Shops – Welchen Herzenswunsch erfüllst Du Dir?

…dann hätte ich gerne einmal das Uhrlederarmband von Natalia Brilli.

Mit wem würdest Du sofort Deinen Kleiderschrank tauschen?

Eindeutig mit Sonia Rykiel.

Sabine (25) und Malte (27) vom Blog www.affektblog.de

Kurze Einordnung: Wofür steht Euer Blog in ein, zwei Sätzen?

Wir schreiben über Dinge, die uns interessieren und über die wir selbst gern in Blogs lesen würden. Das sind zum Einen klassische kulturelle Themen wie Musik, Kunst und Literatur, aber wir haben auch ein Auge auf Design, Netzkultur und Lifestyle und wir scheinen mit der Mischung, als auch unserer Auswahl, einen Nerv zu treffen.

Wieso habt Ihr mit dem Bloggen begonnen und wie hat sich die Blogosphäre/ Eure Sichtweise/ die Aufgaben der Blogger seitdem verändert?

Affekt gibt es jetzt seit eineinhalb Jahren und ist wohl in erster Linie aus einem gewissen Mitteilungsdrang enstanden, bei dem es heißt, „Schaut mal, das finden wir gut, vielleicht gefällt euch das auch.“ Daran hat sich bisher nichts geändert.

Das Highlight Eurer bisherigen Blogzeit?

Von fremden Menschen angesprochen werden: Du bist doch von Affekt, oder?

Euer liebstes Ohne-kann-ich-nicht-Teil?

Das Internet!

Designer, Menschen, Ereignisse: Was inspiriert Euch zu Euren Einträgen?

Der Mensch und das, was aus ihm heraussprudelt.

Eure Trendprognose für Mode, Lifestyle oder Kultur?

Qualität und Einzigartigkeit. Das ist nicht neu, wird aber wichtiger. Ebenso Interaktion und der Wunsch, Teil von etwas zu sein. Die Leute wollen Erlebnisse.

Euer Shopping-Tipp im Netz?

Es gibt so viele kleine und feine Online-Boutiquen oder Hersteller, oftmals auch direkt vor der eigenen Nase. Empfehlen möchten wir da Amadea-Hamburg.de und Toodot.org.

Freie Wahl in den Online-Shops – Welchen Herzenswunsch erfüllt Ihr Euch?

Wir hätten durchaus nichts dagegen, unsere Bücher- und Plattenregale mal gehörig aufzurüsten..

Mit wem würdet Ihr sofort Euren Kleiderschrank tauschen?

Ach, eigentlich wollen wir gar nicht tauschen.

Vio (30) vom Blog www.kickupthefire.net

Kurze Einordnung: Wofür steht Dein Blog in ein, zwei Sätzen?

KICK UP THE FIRE ist ein Weblog über Fashion, Musik und Lifestyle. Ich berichte über alles, was mich interessiert, anregt und aufregt.

Wieso hast Du mit dem Bloggen begonnen und wie hat sich die Blogosphäre/ Deine Sichtweise/ die Aufgaben der Blogger seitdem verändert?

Ich habe mit dem Bloggen begonnen, um mich über Mode und Shopping-Tipps auszutauschen, zu inspirieren und inspiriert zu werden. Nach einiger Zeit bin ich in den Re-Post-Modus geraten. Daraufhin habe ich meinen Blog gelöscht um wieder von Vorne zu beginnen und über das zu berichten, was mich selbst interessiert, statt das wiederzugeben, was andere jeden Tag posten. Zu der Mode kamen dann Themen über Musik , Reisen und diverse andere Sachen die mich sonst in meinem Leben beschäftigen.

Das Highlight Deiner bisherigen Blogzeit?

Ich mache aus zeitlichen Gründen nicht viele Events mit. Die bisher besten in der Umgebung waren zum Beispiel „Get Shot“ von Filippa K oder „Catwalks“ vom NRW Forum Düsseldorf.

Dein liebstes Ohne-kann-ich-nicht-Teil?

Ganz klar meine Doc Martens.

Designer, Menschen, Ereignisse: Was inspiriert Dich zu Deinen Einträgen?

Verschiedene Sachen. Die meisten Ideen kommen durch Internet-Recherche aber auch vieles durch Beobachtungen auf der Straße oder mein Umfeld.

Deine Trendprognose für Mode, Lifestyle oder Kultur?

Mein persönlicher Anti-Trend wäre schon mal die Farbe Orange. Bei vielen gerade sehr im Kommen, bei mir ein absolutes No-Go. Aber man soll ja niemals nie sagen.

Ganz oben auf meiner Liste sind im Moment Basics. Ich lege meinen Fokus diesen Sommer lieber auf Accessories und schöne Schuhe.

Dein Shopping-Tipp im Netz?

Neben den üblichen Verdächtigen wie Topshop, Asos, Urban Outfitters schaue ich auch immer wieder gerne bei www.reborn.ws, www.oaknyc.com oder www.creaturesofcomfort.us und einigen mehr vorbei.

Freie Wahl in den Online-Shops – Welchen Herzenswunsch erfüllst Du Dir?

Das wären definitiv ein paar Ankle Boots von Acne.

Mit wem würdest Du sofort Deinen Kleiderschrank tauschen?

Da fällt mir spontan niemand ein. Ich bin gerade eher auf die Aussortierung und Neugestaltung meines eigenen Kleiderschrankes konzentriert. Raus mit den Sachen die ich nicht bzw. kaum trage, rein mit mehr Basics und qualitativ guten Sachen für die Ewigkeit.

Anna Wegelin (25) vom Blog lachsbroetchen.blogspot.com

Kurze Einordnung: Wofür steht Dein Blog in ein, zwei Sätzen?

Mein Blog steht für eine belustigende Unterhaltung, die in Farbe getaucht ist und aus Hamburg kommt.

Wieso hast Du mit dem Bloggen begonnen und wie hat sich die Blogosphäre/ Deine Sichtweise/ die Aufgaben der Blogger seitdem verändert?

Ich habe mit dem "Bloggen" angefangen, weil ich mich als kreative Person mitteilen und nebenbei meine Entwicklung festhalten wollte.

Meine Aufgaben haben sich nicht verändert, da ich mir keine geben und meine Sichtweise ist mittlerweile klarer, aber nicht verändert.

Das Highlight Deiner bisherigen Blogzeit?

Meine Highlight ist, dass ich durch mein Blog viele verschiedene und interessante Menschen kennen lerne, sowie die tägliche Reflektion meines Daseins durch meine Beiträge.

Dein liebstes Ohne-kann-ich-nicht-Teil?

Es ist wohl meine Kamera, ich kann schon mal auf mein "It-Teil" verzichten, jedoch nicht auf meine Kamera.

Designer, Menschen, Ereignisse: Was inspiriert Dich zu Deinen Einträgen?

Bei Inspirations-Bandbreite ist unendlich groß und nicht in Worte einzufangen, geht z.B. von einem Einkaufswagen bis zur einer interessant gekleideten Person auf der Straße.

Deine Trendprognose für Mode, Lifestyle oder Kultur?

Farbe, Farbe und Farbe.

Dein Shopping-Tipp im Netz?

http://www.rokit.co.uk/ - ein großartiger Vintage-Online-Store.

Freie Wahl in den Online-Shops – Welchen Herzenswunsch erfüllst Du Dir?

Schwierig, ich versuche nicht von materiellen Herzenswünschen zu träumen und gebe mich lieber mit der Realität zufrieden.

Mit wem würdest Du sofort Deinen Kleiderschrank tauschen?

MIt Fran Fine aka die Nanny, viel Farbe, Muster und so einige Fehlkäufe, einfach nur großartig.

Peter (29) und Antonin (27) vom Blog www.la-liste.de

Kurze Einordnung: Wofür steht Euer Blog in ein, zwei Sätzen?

Es ist ein Mix aus Mode, Lifestyle und Kultur. Stets aus dem Standpunkt unseres persönlichen Stilempfindens.

Wieso habt Ihr mit dem Bloggen begonnen und wie hat sich die Blogosphäre/ Eure Sichtweise/ die Aufgaben der Blogger seitdem verändert?

Peter hat La-Liste ins Leben gerufen und ursprünglich war es als Wunschzettel gedacht. Im Laufe der Zeit wuchs das Interesse. Seitdem nehmen Einladungen und Pressemitteilungen stets zu. Wir versuchen es beschaulich zu halten. Es soll nicht zu schnell wachsen.

Das Highlight Eurer bisherigen Blogzeit?

Es klingt merkwürdig, aber Fashion Week, Shootings, Models hin oder her: Das eigentliche Highlight ist, dass man sich selbst besser kennenlernt.

Euer liebstes Ohne-kann-ich-nicht-Teil?

Für Peter ist es eindeutig der Schal und für Antonin... Gute Frage!

Designer, Menschen, Ereignisse: Was inspiriert Euch zu Euren Einträgen?

Alles, was uns täglich begegnet. Mal ist es eine Kollektion, mal ein 60er-Jahre-Film oder ein Edding-Nachlass am Pissoir. Mal was Schöngeistiges, mal was Politisches.

Eure Trendprognose für Mode, Lifestyle oder Kultur?

Was nützt ein Trend, wenn er der jeweiligen Person vielleicht gar nicht steht. Der Trend ist, was Du bist!

Eure Shopping-Tipps im Netz?

MrPorter.com, Topman.com, MatchesFashion.com

Freie Wahl in den Online-Shops – Welchen Herzenswunsch erfüllt Ihr Euch?

Peter: Einen Rick Owens Blazer.

Antonin: Einen original englischen Mackintosh.

Mit wem würdet Ihr sofort Euren Kleiderschrank tauschen?

Mit niemanden. Theoretisch ist es zwar interessant, aber ansonsten hängen wir einfach zu sehr an unseren Klamotten. Ist ja auch super persönlich.

Anne (23) vom Blog behavebaby.blogspot.com

Kurze Einordnung: Wofür steht Dein Blog in ein, zwei Sätzen?

Mein Blog ist mein virtuelles Notiz- und Fototagebuch.

Wieso hast Du mit dem Bloggen begonnen und wie hat sich die Blogosphäre/ Deine Sichtweise/ die Aufgaben der Blogger seitdem verändert?

Mit Freunden habe ich im Mauerpark in Berlin gegrillt und damals dabei ein paar Fotos gemacht. Ich wollte die Fotos irgendwo zum Anschauen reinstellen. Irgendwie wurde auf einmal mehr daraus und so sind nun knapp 2 ½ Jahre mit 336 Artikeln vergangen.

Dein liebstes Ohne-kann-ich-nicht-Teil?

Meine analoge Spiegelreflexkamera.

Designer, Menschen, Ereignisse: Was inspiriert Dich zu Deinen Einträgen?

Alles was mich umgibt. Primär sicher die Menschen, die mich tagtäglich umgeben.

Deine Trendprognose für Mode, Lifestyle oder Kultur?

Selbst ist die Frau/ der Mann.

Dein Shopping-Tipp im Netz?

Gestrickt, gezeichnet, gestaltet. Einfach schön: http://sandrajuto.bigcartel.com/.

Freie Wahl in den Online-Shops – Welchen Herzenswunsch erfüllst Du Dir?

Einmal bei www.fredflare.com soviel unnützes Zeug bestellen, wie das Herz begehrt und bis die Wohnung aus allen Nähten platzt.

Mit wem würdest Du sofort Deinen Kleiderschrank tauschen?

Mit der zauberhaften jungen Dame von afterDRK.

Milena Heißerer (20) vom Blog millemusings.blogspot.com

Kurze Einordnung: Wofür steht Dein Blog in ein, zwei Sätzen?

Ich zeige in meinen Fotos alle schönen Dinge, über die ich in meinem Leben stolpere. Das kann eine bunte Zimmereinrichtung, ein gutes Gedicht, eine Ausstellung, die mir gefallen hat, oder einfach nur ein besonders schöner Moment sein.

Wieso hast Du mit dem Bloggen begonnen und wie hat sich die Blogosphäre/ Deine Sichtweise/ die Aufgaben der Blogger seitdem verändert?

Ich wollte einen Ort haben, an dem ich meine Fotos und Gedanken zeigen kann. Am Anfang war mein Blog eher modelastig, aber als dann die riesige Flut an Modeblogs aufkam, war mein Interesse daran schnell übersättigt und ich habe mehr Gefallen an freieren Fotos und unbestimmteren Themen für meinen Blog gefunden.

Das Highlight Deiner bisherigen Blogzeit?

Eine Fotoausstellung einflussreicher Blogger in München, auf der nicht nur gute Freunde wie Amelie von windcriesamy.blogspot.com oder Katja von beesandballons.blogspot.com anwesend waren, sondern ich auch Leute wie Jessie von www.lesmads.de kennenlernen durfte.

Dein liebstes Ohne-kann-ich-nicht-Teil?

Mein schwarzes Turbanstirnband und mein dunkellila Lippenstift.

Designer, Menschen, Ereignisse: Was inspiriert Dich zu Deinen Einträgen?

Ich nehme meine Kamera in die Hand und sehe, was dann passiert. Manchmal inspirieren mich aber auch Gedichte, am liebsten von Rainer Maria Rilke oder Hilde Domin.

Deine Trendprognose für Mode, Lifestyle oder Kultur?

Sonne und Wärme stehen langsam vor der Tür – sobald es warm wird, werden die Röcke länger, die Muster bunter (Inkamuster!), die Sonnenbrillen runder und die Haare geflochtener. Leichte Sommerponchos und Südamerika-Einfluss, darauf freue ich mich dieses Jahr.

Dein Shopping-Tipp im Netz?

Momenten ist www.modekungen.se mein Lieblingsshop. Für wunderschöne Einrichtungsdinge empfehle ich außerdem die zahlreichen Ebayshops wie http://stores.ebay.de/Art-and-Interieur oder http://stores.ebay.de/Cottage-and-More

Freie Wahl in den Online-Shops – Welchen Herzenswunsch erfüllst Du Dir?

www.modekungen.se komplett auszurauben. Naja, zumindest hätte ich gern dieses Space-Shirt.

Mit wem würdest Du sofort Deinen Kleiderschrank tauschen?

Mit Charlene von http://struttlamode.blogspot.com/.

Elza (21) vom Blog missdiorcouture.souliss.com

Kurze Einordnung: Wofür steht Dein Blog in ein, zwei Sätzen?

MissDIOR Couture ist ein nie da gewesenes Fashion-Collagen-Wunderland!

Wieso hast Du mit dem Bloggen begonnen und wie hat sich die Blogosphäre/ Deine Sichtweise/ die Aufgaben der Blogger seitdem verändert?

Das Bloggen habe ich ganz zufällig begonnen - ein Freund bot mir an, eine Website für mich zu designen. Und nach gut einem Jahr habe ich das Collagieren für mich entdeckt.

Das Highlight Deiner bisherigen Blogzeit?

Die Erwähnung in der Vogue Paris als einer der besten Blogs.

Dein liebstes Ohne-kann-ich-nicht-Teil?

Der Burberry Trench-Coat aus der SS10-Saison - mit schickem Faltenwurf!

Designer, Menschen, Ereignisse: Was inspiriert Dich zu Deinen Einträgen?

Paris und "everything chic"!

Deine Trendprognose für Mode, Lifestyle oder Kultur?

3-in-1, so sehr ich auch Mode liebe, ich könnte nicht ohne Kultur!

Dein Shopping-Tipp im Netz?

L'Eclaireur

Freie Wahl in den Online-Shops – Welchen Herzenswunsch erfüllst Du Dir?

Haute-Couture-Heels von Roger Vivier!

Mit wem würdest Du sofort Deinen Kleiderschrank tauschen?

Anna Dello Russo.

Lea Rieck (24) und Paula Sylvia Weber (27) vom Blog paleisacolor.de

Kurze Einordnung: Wofür steht Euer Blog in ein, zwei Sätzen?

Pale bedeutet laut Übersetzung eigentlich „blass“, aber unser Blog steht für das genaue Gegenteil: Es geht bunt zu. Die Themengebiete erstrecken sich von Mode über Kunst und Musik bis hin zu den eigenen kleinen Geschichten aus unserem Leben.

Wieso habt Ihr mit dem Bloggen begonnen und wie hat sich die Blogosphäre/ Eure Sichtweise/ die Aufgaben der Blogger seitdem verändert?

Wir haben mit dem Bloggen begonnen, um auch Andere an Dingen teilhaben zu lassen mit denen wir uns sowieso berufsbedingt oder privat auseinandersetzten. Seit unseren Bloggeranfängen (damals noch alleine und nicht auf Pale) hat sich definitiv die Akzeptanz und die Aufmerksamkeit gegenüber Bloggern gesteigert. Auf der anderen Seite ist die Blogsphäre in den letzten vier Jahren unglaublich gewachsen. Die Unterscheidung zwischen Spreu und Weizen und der Überblick werden immer schwieriger. Den Bloggern generell dabei eine Aufgabe zuzuweisen ist schwierig. Vom Enthüllungsjournalismus (siehe der Fall Hegemann) über Meinungsbildung bis hin zur kurzweiligen Ablenkung kann im Medium Blog alles passieren.

Das Highlight Eurer bisherigen Blogzeit?

Die vielen Bekanntschaften, im virtuellen und realen Raum

Euer liebstes Ohne-kann-ich-nicht-Teil?

Klamotten sind nicht das Wichtigste. Und auch die aktuellen Lieblingsteile verändern sich nach Lust, Laune und mit der Zeit. Klar gibt es darunter auch nostalgiebeladene Stücke die man niemals aus der Hand geben würde. Aber ein wirkliches Ohne-kann-ich-nicht-Teil ist für uns eigentlich nur unser MacBook.

Designer, Menschen, Ereignisse: Was inspiriert Euch zu Euren Einträgen?

Eine Mischung aus allem. Das kann genauso eine aktuelle Ausstellung sein, wie der Hinweis eines Freundes auf die neueste Klamotte die sie irgendwo erspäht hat.

Eure Trendprognose für Mode, Lifestyle oder Kultur?

Die zunehmende Globalisierung durch das Netz und die damit verbundene internationale Verschmelzung von Mode und Lifestyle wird sich in den kommenden Jahren noch verstärken. Auch Blogs tragen dazu bei, dass wir heute genau wissen, was Trendsetter in Shanghai oder Moskau tragen. Und schon jetzt sehen die im Grunde nicht mehr anders aus als ihr modebewusstes Pendant in Paris.

Euer Shopping-Tipp im Netz?

Vintage Schnäppchen auf Ebay und Avantgarde der hohen Preisklasse bei The corner.

Freie Wahl in den Online-Shops – Welchen Herzenswunsch erfüllt Ihr Euch?

Zählt auch die Möglichkeit online Flüge zu buchen? Einmal eine Reise in die Mongolei und nach Buenos Aires, bitte.

Mit wem würdet Ihr sofort Euren Kleiderschrank tauschen?

Der verrückten und experimentierfreudigen Bloggerin Susanne Lau (Style Bubble) und für den eher klassischen und bohèmeschen Schick mit Charlotte Gainsbourg.

Sevda Albers (35) vom Blog www.weareyouneak.com

Kurze Einordnung: Wofür steht Dein Blog in ein, zwei Sätzen?

Unser Blog ist eine Ansammlung von Dingen die uns täglich über den Weg laufen.

Von Streetstyle Fotos, kleinen eigenen Editorials bis hin zu Wishlists und Lookbooks die uns gefallen.

Wieso hast Du mit dem Bloggen begonnen und wie hat sich die Blogosphäre/ Deine Sichtweise/ die Aufgaben der Blogger seitdem verändert?

Anfangs wussten wir nicht wohin mit all den Dingen die wir täglich selbst gesehen haben. Wir arbeiten beide in der Fashion Industrie und wir suchten eine Weg, unsere Eindrücke selbst festzuhalten. Bloggen ist für mich eine ganz subjektive Sache und hat für mich nicht wirklich was mit Journalismus zu tun. Auch die kleinen Editorials die wir selber shooten sind ganz schnelle „Low-End“ Geschichten. Viele verwechseln das leider und vergleichen High-End Print Geschichten mit Blogs, da Blogs immer mehr ins Augenmerk rutschen und an Bedeutung gewinnen. In meinen Augen hat aber jedes Medium seine Vor- und Nachteile. Nur in Synergie funktionieren sie allerdings perfekt.

Das Highlight Deiner bisherigen Blogzeit?

Der erste Blogpost und das Einrichten des Blogs.

Dein liebstes Ohne-kann-ich-nicht-Teil?

Schuhe!!!! ;) Welches Paar!? Das ändert sich täglich.

Designer, Menschen, Ereignisse: Was inspiriert Dich zu Deinen Einträgen?

Charakter Menschen, Farben und Formen. Das gewisse etwas, egal wie klein es ist ….

Deine Trendprognose für Mode, Lifestyle oder Kultur?

Individualismus! Es wird immer mehr parallele Trends gegeben. Schon heute gibt es nicht mehr „DEN TREND“. Rap und Rock ist zur gleichen Zeit wichtig. 50iger und 90iger können zur gleichen Zeit in den Magazinen auftauchen. Wichtig ist, dass jeder für sich das interessanteste raussucht und gut kombiniert. Für mich sind gerade die End 90iger wichtig, aber gleichzeitig auch weiche Farben und harte Linien. Vielleicht ist es der Kontrast, der es für mich gerade interessant macht.

Dein Shopping-Tipp im Netz?

Auf jeden Fall Topshop, da sie wirklich tolle Sommerteile haben. Aber auch Opening Ceremony, weil sie immer durch ihre eigene Handschrift überzeugen.

Freie Wahl in den Online-Shops – Welchen Herzenswunsch erfüllst Du Dir?

Ich bin gerade ganz Verliebt in L.A. Die Stadt ist toll und ich bin immer wieder gerne dort. Da ich auch Opening Ceremony Fan bin, würde ich mir diese Jacke wünschen.

Mit wem würdest Du sofort Deinen Kleiderschrank tauschen?

Auf jeden Fall mit Chloe Sevigny, aber wer würde das nicht gerne ;-)

Isa (23) vom Blog eppendorfghettochick.blogspot.com

Kurze Einordnung: Wofür steht Dein Blog in ein, zwei Sätzen?

Kleine Sequenz eines Lebens.

Wieso hast Du mit dem Bloggen begonnen und wie hat sich die Blogosphäre/ Deine Sichtweise/ die Aufgaben der Blogger seitdem verändert?

Begonnen habe ich aufgrund eines Uni-Projekts, deshalb die zu beobachtende Entwicklung von Outfitblog hin zu etwas Fototagebuchartigem.

Dein liebstes Ohne-kann-ich-nicht-Teil?

"House of Harlow 1960"-Ring, ein Geschenk meiner Mama zum Abschluss. Erinnert mich an sie und macht jedes Outfit zu etwas Besonderem.

Designer, Menschen, Ereignisse: Was inspiriert Dich zu Deinen Einträgen?

Momente. Die Straßen der Stadt, in der ich mich gerade befinde. Mit offenen Augen durchs Leben gehen. Menschen, denen ich begegne. Sachen, über die ich lese. Alltagsquatsch. Eigentlich alles mögliche.

Deine Trendprognose für Mode, Lifestyle oder Kultur?

Ethischer Konsum wird verstärkt Thema werden.

Dein Shopping-Tipp im Netz?

http://www.etsy.com/shop/nomilktoday

Freie Wahl in den Online-Shops – Welchen Herzenswunsch erfüllst Du Dir?

Chanel 2.55

Mit wem würdest Du sofort Deinen Kleiderschrank tauschen?

Gillian Zinser

Vanessa Mazal (21) vom Blog www.thepandafck.de

Kurze Einordnung: Wofür steht Dein Blog in ein, zwei Sätzen?

Mein Blog steht für eine versuchte kritische und Auseinandersetzung mit der Mode und dem damit verbundenen Lebensstil, ohne dabei das Wesentliche aus den Augen zu verlieren. Eine gehörige Portion Humor darf auch nicht fehlen.

Wieso hast Du mit dem Bloggen begonnen und wie hat sich die Blogosphäre/ Deine Sichtweise/ die Aufgaben der Blogger seitdem verändert?

Ich habe einen Weg gesucht, über meine Leidenschaft zu schreiben, ohne dabei fremdgelenkt zu werden oder viel Geld ausgeben zu müssen.

Heute hat fast jeder einen Blog, der Ruf der Blogger leidet darunter. Gute Blogs sollten sich aus Analysen, subjektiven Meinungen zusammensetzen und nicht nur aus der stummen Dokumentation seiner neuesten Shoppingausbeute. Ich glaube, die Leser schätzen das Wort sehr, das leider meistens hinten anstehen muss zugunsten zahlreicher Fotos.

Das Highlight Deiner bisherigen Blogzeit?

All die wunderbaren Freundschaften, die während diese 3 Jahren entstanden sind und die es ohne meinen Blog nie gegeben hätte und die tolle Resonanz, die ich mir so nie erträumt hätte.

Dein liebstes Ohne-kann-ich-nicht-Teil?

Meine Pirate-Boots von Vivienne Westwood.

Designer, Menschen, Ereignisse: Was inspiriert Dich zu Deinen Einträgen?

Filme, Zeitgeschehen, herausragende und interessante Persönlichkeiten

Deine Trendprognose für Mode, Lifestyle oder Kultur?

Ich hoffe, wir werden wieder mehr auf Qualität und Hochwertigkeit setzen und der Wegwerfmode den Rücken kehren. Viele Menschen haben keine Lust mehr auf schlecht verarbeitete Billigstoffe.

Dein Shopping-Tipp im Netz?

Colette.fr

Freie Wahl in den Online-Shops – Welchen Herzenswunsch erfüllst Du Dir?

Vermutlich die Tasche „PS1“ von Proenza Schouler.

Mit wem würdest Du sofort Deinen Kleiderschrank tauschen?

Mit Lou Doillon.

Rike (31) vom Blog www.bastisrike.de

Kurze Einordnung: Wofür steht Dein Blog in ein, zwei Sätzen?

Mein Blog ist mein persönliches Notizbuch in dem ich Dinge sammle, die mir gefallen, die mich inspirieren und jene die ich selbst herstelle. Es bietet einen Einblick in meinen Alltag rund um mein kleines Label bastisRIKE.

Wieso hast Du mit dem Bloggen begonnen und wie hat sich die Blogosphäre/ Deine Sichtweise/ die Aufgaben der Blogger seitdem verändert?

Angefangen habe ich mit Beiträgen, die einer persönlichen Inspirations-Sammlung gleichkamen. Neben kleinen Einblicken in meinen Alltag mit dem haarigen Kind Basti (Jack Russel Terrier, 5) fanden sich vor allem Posts wieder, in denen ich gestalterische Arbeiten anderer vorgestellt habe. Mit der Zeit verlagerte sich der Schwerpunkt dann auf meine eigenen gestalterischen Arbeiten. Hieraus ist nun mittlerweile mein Label bastisRIKE entstanden und hat ebenso Einzug in den Blog gehalten. So bietet mir der Blog die Möglichkeit das Bild von Bastis Rike zu vervollständigen.

Das Highlight Deiner bisherigen Blogzeit?

Das erste direkte, reale Treffen mit Blogger-Kollegen bei der Teilnahme am HelloHandmade Markt in Hamburg, im vergangenen Jahr.

Dein liebstes Ohne-kann-ich-nicht-Teil?

Eine kleine, alte Pfeife aus Messing. Sie hängt an einer alten Schmuckkette und dient mir einerseits als Hundepfeife und andererseits als Accessoire.

Designer, Menschen, Ereignisse: Was inspiriert Dich zu Deinen Einträgen?

Im Grunde kann alles Anlass für einen Post sein und werden. Ein Buch, ein Trödelmarkt-Besuch, ein Testdruck, ein neues Produkt in meinem Shop, Spaziergänge mit Basti. Letztlich finden meine Posts ihren Ursprung in meinem persönlichen Alltag.

Deine Trendprognose für Mode, Lifestyle oder Kultur?

Als einen Trend würde ich es eigentlich nicht mehr bezeichnen, aber Ich erwarte, dass das Handwerk seinen Platz neu behaupten wird. Es bietet Machern und Käufern die Möglichkeit sich durch Wertigkeit und Qualität von dem Massenangebot abzusetzen. Zugleich würde ich mir wünschen, dass hiermit ein höher Anspruch an Nachhaltigkeit einher geht.

Dein Shopping-Tipp im Netz?

Wenn es um Handgemachtes geht, sind DaWanda als auch Etsy zu nennen. Nähbegeisterte verweise ich außerdem auf Stoff’n. Dort kann man eigens entworfene Stoffe drucken lassen und findet außerdem eine große Motivauswahl fern ab vom üblichen Angebot.

Freie Wahl in den Online-Shops – Welchen Herzenswunsch erfüllst Du Dir?

Geschneidertes fernab der Masse. Meine Favoriten wären PROPORTION und Lieschen Müller.

Mit wem würdest Du sofort Deinen Kleiderschrank tauschen?

Cate Blanchett.

Anna (22) und Juliane (24) vom Blog www.reigen-blog.com

Kurze Einordnung: Wofür steht Euer Blog in ein, zwei Sätzen?

Juliane: Persönliche, spontane Assoziationen zu Kunst, Film, Mode, Musik, Ästhetik, also Kultur im Allgemeinen, und das Aufgreifen von aktuellen Strömungen zeichnen REIGEN meiner Meinung nach aus. Ich persönlich spüre gerne Kontexten und Genealogien von Ästhetiken nach, insofern lässt sich das Konzept unseres Blogs vielleicht mit dem Schlagwort Intertextualität beschreiben.

Anna: Für Juliane und mich. Für unseren Geschmack und für Dinge, die uns beschäftigen, die wir lieben und schätzen.

Wieso habt Ihr mit dem Bloggen begonnen und wie hat sich die Blogosphäre/ Eure Sichtweise/ die Aufgaben der Blogger seitdem verändert?

Juliane: Zum Bloggen kam ich aus Sammelleidenschaft. Ich habe gelernt, dass ein Blog mehr Arbeit ist, als man denkt, und dass man außer frischen Ideen auch kaufmännisches und kommunikatives Geschick braucht, um professioneller zu werden und dabei authentisch zu bleiben.

Anna: Das mit dem Bloggen hat sich vor zwei Jahren einfach so ergeben, Juliane und ich haben schon immer eine Leidenschaft für Mode und Kunst geteilt und damals beschlossen, diese in Blogform festzuhalten. Der Hype um manche Blogger ist seitdem extrem gewachsen.

Das Highlight Eurer bisherigen Blogzeit?

Juliane: Eine sehr nette Mail vom Art Direktor eines tollen deutschen Kunstmagazins.

Anna: Das war für uns u.a. eine sehr nette Email von einer der größten deutschen Kunstzeitschriften.

Euer liebstes Ohne-kann-ich-nicht-Teil?

Juliane: Schwarze schlichte, flache Ankle Boots.

Anna: Meine schwarze PS1 von Proenza Schouler.

Designer, Menschen, Ereignisse: Was inspiriert Euch zu Euren Einträgen?

Juliane: Generell inspiriert mich die Kunstgeschichte von der Antike über Mittelalter und Renaissance bis hin zur Moderne und zeitgenössischen Künstlern, Künstlergruppen und Kunstströmungen, sowie Philosophie, Fotografie, Grafikdesign, Reklame, Musik und Musikvideos. Insbesondere inspirieren mich aber Filme und Menschen, die visionäre Ideen hatten oder haben und ihre Welt aktiv gestalten.

Anna: Mein Studium, Mode und Kunst an sich, und meine Freunde.

Eure Trendprognose für Mode, Lifestyle oder Kultur?

Juliane: Ich glaube, dass sich in der Mode der Trend zu schlichten Klassikern mit raffinierten Details sich weiter fortsetzt, Farben stärker kommen und das Konzept des Eklektizismus noch stärker wird. Ich glaube auch, dass es einerseits eine Tendenz zur Lässigkeit und Sportlichkeit und andererseits gleichzeitig eine zu feminineren Silhouetten und Stoffen gibt. Labels werden meiner Meinung wieder etwas unwichtiger. Das Ganze ist natürlich Ausdruck einer parallelen Veränderung im Lebensstil allgemein, bei dem –sich der Zitathaftigkeit und Flüchtigkeit unserer modernen Welt bewusst– alte Werte neu interpretiert werden.

Anna: Weniger kaufen, dafür qualitativ hochwertigere Produkte.

Euer Shopping-Tipp im Netz?

Juliane: Da habe ich keinen so richtigen, ich kaufe wie wahrscheinlich viele öfter bei Ebay, Frontlineshop und Asos. Mit ein bisschen mehr Budget würde ich beispielsweise bei Azita einkaufen.

Anna: lagarconne.com

Freie Wahl in den Online-Shops – Welchen Herzenswunsch erfüllt Ihr Euch?

Juliane: Ein rotes Comme des Garçons Portemonnaie oder alle Alben bei Itunes oder auf Platte, die ich schon immer haben wollte.

Anna: Eine Großbestellung aus Möbelstücken und Designgegenständen von Modern fifty.

Mit wem würdet Ihr sofort Euren Kleiderschrank tauschen?

Juliane: Mit Alexa Chung könnte ich mir vorstellen zu tauschen, in dem der Designerin Vika Gazinskaya würde ich jedoch auch gerne mal stöbern.

Anna: Mit Hanne Gaby Odiele!

Cong Le Tran (26) vom Blog theoneblog.com

Kurze Einordnung: Wofür steht Euer Blog in ein, zwei Sätzen?

Unser Blog richtet sich in erster Linie an First-Mover und Opinion Leader. In sofern versuchen wir stetig Menschen und Dinge in unseren Rubriken wie things, people, sounds oder places vorzustellen, die einen Einfluss auf die Welt von Morgen haben, dabei sind Aktualität und Relevanz unsere obersten Gebote.

Wieso habt Ihr mit dem Bloggen begonnen und wie hat sich die Blogosphäre/ Eure Sichtweise/ die Aufgaben der Blogger seitdem verändert?

Angefangen hat es mit dem DIY-Magazin „Cut – Leute machen Kleider“. Damals betreute ich das Magazin in Sachen PR und Online-Marketing. Ein Jahr später habe ich schließlich durch eine Marke (ck one) die Chance bekommen mein Hobby zum Beruf zu machen.

Die Blogosphäre hat sich zu einer Gemeinschaft entwickelt, die sich einen festen und akzeptierten Platz in der Gesellschaft erkämpft hat. Mittlerweile gibt es für alles und jeden einen Blog. Mit diesem Zustand kommt jedoch auch die Verantwortung. Blogger müssen sich dieser bewusst werden und den Einfluss, den sie auf ihre Leser haben, sinnvoll ausüben.

Das Highlight Eurer bisherigen Blogzeit?

Die exklusive Partnerschaft mit ck one.

Dein liebstes Ohne-kann-ich-nicht-Teil?

iPhone.

Designer, Menschen, Ereignisse: Was inspiriert Euch zu Euren Einträgen?

Designer der Streetfashion-Industrie (Jeff Staple, Nigo, etc.), viele viele andere internationale Design/Lifestyle- und Mode-Blogs, mein Umfeld.

Deine Trendprognose für Mode, Lifestyle oder Kultur?

Grenzen verschwinden. Einfluss werden nur diejenigen ausüben können, die eine gewisse „Bedeutung“ und zeitlose „Relevanz“ in ihre Kreationen integrieren. Kulturströme werden immer zahlreicher und vermischen sich. Ohne die richtige Technologie/Plattform wird es immer schwierig werden in der heutigen Zeit den Überblick zu behalten.

Dein Shopping-Tipp im Netz?

www.oki-ni.com / www.caliroots.com / www.present-london.com

Freie Wahl in den Online-Shops – Welchen Herzenswunsch erfüllst Du Dir?

Zwei Barcelona-Sessel von Mies van der Rohe.

Mit wem würdest Du sofort Deinen Kleiderschrank tauschen?

Pharrell Williams

Marlen Stahlhuth (21) vom Blog leni-dontforgetme.blogspot.com

Kurze Einordnung: Wofür steht Dein Blog in ein, zwei Sätzen?

Ich arbeite neben meinem Modejournalismus-Studium als Fotografin. Daher Fotografie und Mode in Hamburg (wo ich studiere) und Berlin (wo ich lebe).

Wieso hast Du mit dem Bloggen begonnen und wie hat sich die Blogosphäre/ Deine Sichtweise/ die Aufgaben der Blogger seitdem verändert?

Als ich angefangen hab zu studieren und nicht mehr zu Hause gewohnt habe, war das eher so ein „Ich halte meine Family auf dem Laufenden“-Ding, da ich was anrufen und E-Mails schreiben angeht... eher etwas nachlässig bin.

Seit dem ich angefangen habe, sind natürlich noch ganz viele dazu gekommen. Ich fotografiere und schreibe immer noch das was mich interessiert, Fotos sind mir allerdings wichtiger. Da ich den Blog ja auch auf englisch führe, und jeden Post daher zwei mal schreibe, beschränke ich Text auf ein Minimum.

Das Highlight Deiner bisherigen Blogzeit?

Dass ich auf der Straße und im Berghain mal erkannt worden bin.

Dein liebstes Ohne-kann-ich-nicht-Teil?

Meine Hüte, besonders mein Bowler.

Designer, Menschen, Ereignisse: Was inspiriert Dich zu Deinen Einträgen?

Designer: Viktor und Rolf, Fotografen: Tim Walker, Bonnie Strange, Roger Weiss, Jo Fischer, Blogs: Oracle Fox, JaneWayne Ereignisse: Meistens die Arbeit, shootings oder besondere Gesichter.

Deine Trendprognose für Mode, Lifestyle oder Kultur?

Petticoats. Zumindest werd ich mir im Sommer wohl eins holen. Ich finde aber auch die 50ger Jahre modisch super, und das ganze auf heute getrimmt ist eine perfekte Mischung.

Ich fände es schön wenn man sich wieder ein bisschen rausputzen würde sobald man das Haus verlässt uns sei es nur zum einkaufen. Ich freu mich immer über solche Leute.

Dein Shopping-Tipp im Netz?

ASOS. Habe da schon Monatsgehälter investiert. Ansonsten Stine Goya. Alles andere würde ich vorher anprobieren. COS hat hoffentlich bald einen Online-Shop.

Freie Wahl in den Online-Shops – Welchen Herzenswunsch erfüllst Du Dir?

Eine Hose aus der aktuellen Viktor&Rolf SS 2011 Kampagne. Hellblaue ¾-Hose mit Manschetten Ärmeln unten dran. Hab mich schon darauf vorbereitet die für Sommer nachzumachen. Das original wäre aber natürlich besser.

Mit wem würdest Du sofort Deinen Kleiderschrank tauschen?

Mit keinem. Ich find zwar die Styles von Abbey Lee Kershaw, Sienna Miler und Hanneli super, aber die würden nicht zu mir passen.

Maria (26) und Ariane (24) vom Blog www.whtvr.dk

Kurze Einordnung: Wofür steht Euer Blog in ein, zwei Sätzen?

Ariane: Berlin, Musik, Mode, Girls, Girls, Girls

Maria: Alles was ich liebe, mag, bewundere und meiner Meinung nach „Beachtung“ finden muss.

Wieso habt Ihr mit dem Bloggen begonnen und wie hat sich die Blogosphäre/ Eure Sichtweise/ die Aufgaben der Blogger seitdem verändert?

Ariane: Ich hatte schon ein Blog und wollte nicht mehr alleine auf blogspot rumdümpeln, sondern mit Maria was Neues machen... Im gemeinsam Survivorurlaub in Jordanien wurden dann Nägel mit Köpfen gemacht. Bis es dann aber letztendlich online ging, brauchten wir noch ein bisschen. Das Design und der Name sollten einfach passen. Und wir sind immer noch sehr happy damit. Unsere Grundidee haben wir jedoch noch nicht verwirklicht. Vielleicht schaffen wir es ja noch in 2011. Bisher posten wir eigentlich alles worauf wir Lust haben... whtvr eben. Nur ein reines Modeblog wollen wir nicht sein.

Maria: Wie bei allen anderen Bloggern auch wollte ich nicht, dass ein Gros meiner Lesezeichen, gespeicherten Bilder, und diese unzähligen guten Musikpost ungeteilt bleiben. Interessen-Sharing trifft es da wohl am Besten. Und irgendwie fühlte wir uns da mit einem Tumblr-Blog am Besten beraten. Liken, rebloggen, internes followen – ohne viel Text, einfache Moodboards sozusagen. In diese Richtung haben sich meiner Meinung nach auch das Bloggen verändert bzw. ist bereichert worden. Es muss nicht immer Text sein, ein einfacher Bildpost löst mitunter vielmehr Zustimmung aus.

Das Highlight Eurer bisherigen Blogzeit?

Ariane: Auftauchen in diversen Blogrolls / Feedback von Lesern

Maria: Uns followen Leute, weil sie mögen was wir posten. Und jede neuen Mail mit: „xy started follwing you“ ist irgendwie cool.

Euer liebstes Ohne-kann-ich-nicht-Teil?

Ariane: iPhone / Eight Hour Creme

Maria: iPod!!!

Designer, Menschen, Ereignisse: Was inspiriert Euch zu Euren Einträgen?

Ariane / Maria: Wir inspirieren uns gegenseitig. Unsere Freunde. Unser Job. Reisen. LieblingsmusikLabels. Unser Kiez. Und ganz Wichtig: Jede Menge Festivals!

Eure Trendprognose für Mode, Lifestyle oder Kultur?

Ariane : Zurück zur Leichtigkeit und zum Minimalismus.

Maria: Muster und Farben!!!

Euer Shopping-Tipp im Netz?

Ariane: Die Saleblogs der Blogger. Den Rest kennt ihr doch schon :-)

Maria: Ganz klar: Ebay, wenn es um Dinge geht, die eigentlich unbezahlbar, nicht greifbar oder einfach nur einzigartig sind – so fand schon der ein oder andere Chanel-Nagellack oder die Vintage-Designer Sonnenbrille ihren Weg zu mir. Ansonsten statte ich Stylepaste, Pixiemarket, Acne, Das Neue Schwarz oder Opening Ceremony immer mal wieder einen Besuch ab.

Freie Wahl in den Online-Shops – Welchen Herzenswunsch erfüllst Du Dir?

Ariane: PS1 Bag black medium

Maria: Momentan auf der Wunschliste...

Mit wem würdest Du sofort Deinen Kleiderschrank tauschen?

Ariane: Kate Bosworth / Clemence Poesy

Maria: Jen Brill & Julia von Böhm

Amelie (19) vom Blog windcriesamy.blogspot.com

Kurze Einordnung: Wofür steht Dein Blog in ein, zwei Sätzen?

Mein Blog befasst sich mit Dingen, die mich beschäftigen und Output brauchen. Mode, Musik und meine Gedanken verbunden mit Fotografie.

Wieso hast Du mit dem Bloggen begonnen und wie hat sich die Blogosphäre/ Deine Sichtweise/ die Aufgaben der Blogger seitdem verändert?

Meine liebste Freundin hat mich vor über zwei Jahren zum Bloggen gebracht, da sie selbst nämlich auch bloggt und es sehr liebt. Mittlerweile hat jeder einen Blog, was ich sehr schön finde, da es eine gute Möglichkeit ist, seine Gedanken zu ordnen. Obwohl es dadurch schwieriger geworden ist, die für mich interessanten Blogs herauszufiltern.

Das Highlight Deiner bisherigen Blogzeit?

Vor knapp 1,5 Jahren hat die Süddeutsche Zeitung einen Artikel über meinen Blog veröffentlicht. Ich fühlte mich sehr geehrt, da der Text über mich und meine Fotografien eine ganze Seiten abdeckten.

Dein liebstes Ohne-kann-ich-nicht-Teil?

An meinem 18. Geburtstag bekam ich von meiner Mama eine trashige Casio Uhr in gold mit Taschenrechnerfunktion. Das ist glaube ich das einzige Teil, das ich jetzt seit über einem Jahr regelmäßig trage. Wenn ich sie mal nicht anhabe fühle ich mich irgendwie nackt. Das Ding ist mein persönliches Muss.

Designer, Menschen, Ereignisse: Was inspiriert Dich zu Deinen Einträgen?

Eigentlich genau das, was gerade aufgeführt wurde. Designer zwar eher an sekundärer Stelle, da ich mich nicht mit der High Fashion Welt befasse. Doch wenn andere Blogger, dessen Blogs ich lese, darüber schreiben, inspiriert mich das ebenfalls. Doch hauptsächlich lasse ich mich von Musik, Freunden, Menschen, Ereignissen, dem Wetter und Fotografien inspirieren.

Deine Trendprognose für Mode, Lifestyle oder Kultur?

Es ist schwierig, noch irgendwelche ausschlaggebenden Trends zu benennen. Zwar gibt es Schwerpunkte, aber etwas wirklich Neues scheint es nicht zu geben. Man kann alles tragen und alles machen, wenn man es nur richtig macht. Richtig macht man es, wenn man dabei authentisch bleibt.

Dein Shopping-Tipp im Netz?

Um ein paar bunte Farbtupfer in den tristen grau-schwarzen Kleiderschrank zu bekommen, empfehle ich kling.es. Die haben gerade ihre Frühlingskollektion herausgebracht und alle Kleidungsstücke erinnern an Zuckerwatte, Kirschen und Kaffeekränzchen.

Freie Wahl in den Online-Shops – Welchen Herzenswunsch erfüllst Du Dir?

Ich suche schon seit Ewigkeiten nach einem camelfarbenen Cape mit einem karierten Innenmuster! Doch sind diese entweder endlos teuer (der Klassiker wäre da wohl Burberry), oder eben nicht genau das, was ich suche.

Mit wem würdest Du sofort Deinen Kleiderschrank tauschen?

Ich möchte Alexa Chungs Kleidungsstücke in rund 3 Nummern größer, bitte. Größe 32 passt mir nicht.

Unsere Lieblings-Blogs aus Mode, Do-it-yourself und Design


Veröffentlicht in WUNDERWEIB

Unsere liebsten Mode-Trends

Kommentare: Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

lisa363
06.02.2014
10:39
Hi zusammen. Super Tipps hier! Hab grad auch was tolles entdeckt, für alle die Lust haben Schuhe etwas aufzupimpen :-)
http://www.edelight.de/guide/schuhe-selber-gestalten-und-basteln-guide




lisa363
06.02.2014
10:38
Hi zusammen. Super Tipps hier! Hab grad auch was tolles entdeckt, für alle die Lust haben Schuhe etwas aufzupimpen :-)
http://www.edelight.de/guide/schuhe-selber-gestalten-und-basteln-guide




TessyHH
03.11.2011
16:08
es gibt einen neuen SHopping-Mode-Blog:

http://www.mysale.de/blog/

wer da einen Artikel schreibt, wird sogar noch mit einem Einkaufsgutschein belohnt :)

LG Tessy
CLModeberatung
19.08.2011
10:36
also, ich würde mit nichts und niemandem meinen kleiderschrank tauschen. er ist zwar nicht überbordernd, alle teile spiegeln mich wieder, sind qualitativ hochwertig und lassen mich immer gut aussehen. meine schrankinhalt spiegelt meine persönlichkeit wieder.
Farbenfreundin
17.07.2011
14:19
Gestylt ist ein wirklich klasse Blog. Witzig - denn dasselbe Wordpress-Layout habe ich für meinen Blog gewählt: www.farbenfreundin.de
Levi’s bringt Leserinnen in Form

Anzeige

Maxi und Levi's feierten den "Women Denim Day"! Ehrengast: die Levi's "Revel", die dank Passformtechnologie eine tolle Silhouette zaubert.

Mehr erfahren
"Tag des Glücks": Millionär gefunden!

Anzeige

Die SKL-Show: Staraufgebot und eine Million Euro. Wer der glückliche Gewinner ist und was Sie gewinnen können, erfahren Sie hier.

Mit Gewinnspiel
Gesichtspflege von lavera

Anzeige

Die Bio-Gesichtspflege von lavera zaubert einen strahlenden Teint. In den Naturkosmetik-Produkten wird auf chemische Inhaltsstoffe ganz bewusst verzichtet

Mit Gewinnspiel
Das sind die Schuhtrends Frühling/Sommer

Anzeige

Boots tragen uns mit frischem Styling in die neue Saison und beweisen ihre absolute Sommertauglichkeit.

Mit Gewinnspiel